Austauschpflicht für 30-jährige Heizungen

Hauseigentümer sollten prüfen, ob ihr Heizkessel vor 1993 eingebaut wurde, da Heizungen, die älter als 30 Jahre sind, eventuell ausgetauscht werden müssen. Das Informationsprogramm “Zukunft Altbau”, das vom Umweltministerium Baden-Württemberg gefördert wird, weist auf diese Tatsache hin. Laut Gebäudeenergiegesetz ist die Modernisierung von Heizungsanlagen gesetzlich vorgeschrieben. Zukunft Altbau rät dazu, rechtzeitig eine konkrete Planung vorzunehmen, die den Umstieg auf klimafreundliche Heizungen, die sich mit erneuerbaren Energien betreiben lassen, vorbereitet.

Weiterlesen

Heizwassermanagement bei der Sanierung verbessern

malotech bringt das Schichtspeichersystem “Typ K” auf den Markt. Dieses speichert das Heizungswasser über insgesamt drei unterschiedliche Temperaturzonen, nämlich “kalt”, “warm” und “heiß”. Das soll dabei helfen, die Effizienz und Laufzeit der verwendeten Energielieferanten zu verbessern und so die Schadstoffemissionen und den Bedarf an Brennstoff zu senken. Die Module lassen sich einfach transportieren und leicht aufbauen. Abgesehen davon besteht auch die Option, sie mehrstufig zu erweitern, wodurch sie sich bestens für den Einsatz in Bestandsgebäuden eignen.

Weiterlesen

Eine elektrische Fußbodenheizung kann Gebäudetechnologien zukunftsfähig machen

Elektroheizungen können – vor allem in Verbindung mit Stromspeichern und Photovoltaikanlagen – ein zentraler Baustein für die Energiewende sein. Die maximale Energieeffizienz lässt sich dabei durch ein bedarfsgerechtes Heizen sicherstellen. AEG Haustechnik bietet in diesem Zusammenhang die Fußbodenheizung “THERMO BODEN” an, die nach Angaben des Herstellers eine sehr beliebte Lösung für die elektrische Wärmeerzeugung darstellt. Die Wärme wird im Betrieb gleichmäßig und schnell über ein flexibles Heizmattensystem im Raum verteilt und eine Regeltechnik stellt sicher, dass sie immer rechtzeitig zur Verfügung steht.

Weiterlesen

Was ist besser, zentrale oder dezentrale Wohnraumlüftung?

Finden energetische Sanierungen statt, wie beispielsweise eine nachträgliche Dämmung von Gebäudehüllen oder die Installation neuer Fenster, so läuft die Abdichtung etwa genauso wie bei einem Neubau ab. Deswegen empfehlen Experten (entsprechend der DIN 1946-6), mechanische Lüftungsanlagen einzubauen, um das betroffene Gebäude vor Feuchtigkeit zu schützen und so der Bildung von Schimmel entgegenzuwirken. Dabei wird zwischen dezentralen und zentralen Lösungen unterschieden. Welche Technik eignet sich aber nun am besten für welches Einsatzgebiet?

Weiterlesen

Sanierungen und Neubauten online Planen und die Förderung sicherstellen

Energieeffiziente Maßnahmen lassen sich jetzt auf einfache Art und Weise online planen. Dank des Internet-basierten Werkzeugs “Energiekompass” sind Bauherrinnen und Bauherrn dazu in der Lage, die anfallenden Kosten zu ermitteln und die jeweils aktuellen Fördermöglichkeiten herauszufinden. Dazu sind nur wenige Klicks nötig. Der Energiekompass wird kostenlos von Hager zur Verfügung gestellt. Das Tool bietet auf Wunsch sogar die Option an, einen Kontakt zum Energieberater oder zum Handwerker herzustellen.

Weiterlesen

WOLF informiert in einem kostenlosen Webinar über die Umrüstung der Heizung auf Wärmepumpen

Eines der wichtigsten Themen ist zur Zeit das nachhaltige Heizen. Das liegt nicht nur an der aktuellen Entwicklung der Energiepreise, sondern auch an gesetzlichen Vorgaben. Sie müssen bis 2025 20 Prozent der Kohlendioxid-Emissionen im Gebäudesektor verschwinden. Beim Erreichen dieses Ziels spielen Wärmepumpen eine Schlüsselrolle. Das gilt vor allem für Modernisierungsarbeiten in Bestandsgebäuden. Deswegen bietet WOLF jetzt kostenlose Webinare für Hausbesitzer an, die Antworten auf Fragen und Informationen zu Heizungsmodernisierungen liefern. Das letzte dieser Seminar dieses Jahr findet am nächsten Montag (14. 11. 2022) in der Zeit zwischen 18:00 Uhr und 19:30 Uhr statt.

Weiterlesen

Der Einsatz von Wärmepumpen spart Geld

Steigt ein Haushalt von einer Gasheizung auf eine Wärmepumpe um, so kann dieser mit jährlichen Einsparungen von mehreren hundert Euro rechnen. Das sagt zumindest ein Gutachten der Prognos AG, das dieses Beratungsunternehmen für den BWP (Bundesverband Wärmepumpe) erstellt hat. Der VZBV (Verbraucherzentrale Bundesverband) und der BWP unterstreichen in diesem Zusammenhang, dass die Bundesregierung zügig einen gesetzlichen Rahmen schaffen muss, der den Umstieg auf Wärmepumpen regelt.

Weiterlesen

Dimplex mit neuer Warmwasser-Wärmepumpe “DHW 250 P”

Für die Erzeugung von warmem Wasser stellen Warmwasser-Wärmepumpen eine kostengünstige und energieeffiziente Lösung dar. Das gilt sowohl bei Sanierungen in Bestandsgebäuden, als auch bei Neubauten. Die Geräte beziehen bis zu 70 Prozent der von ihnen gebrauchten Energie kostenlos aus der Raum- beziehungsweise der Umgebungsluft. Abgesehen davon sind sie dazu in der Lage, den Bedarf ganzjährig zu decken und lassen sich, falls erforderlich, auch mit fossilen Heizungen kombinieren.

Weiterlesen

Kabellose Lüftungsinstallation

inVENTer bietet dezentrale Lüftungssysteme an. Diese sorgen automatisch dafür, dass die Luft in den Räumen frisch bleibt und lassen sich mir “inVENTer Connect”, einer kabellosen Steuerungslösung, sehr schnell installieren. Die Funksteuerung macht eine kabel-basierte Verbindung zwischen den Lüftungsgeräten und dem Reglersystem überflüssig. Es genügt, die Geräte mit Strom zu versorgen und anschließend über einen einfachen Knopfdruck mit der Steuereinheit zu verbinden.

Weiterlesen