Wohlbefinden durch frische Luft

Das Lüftungsgerät Schräder AIR-DL 50 bringt Wohnkomfort und Energieersparnis auf einen Nenner (Foto: Schräder Abgastechnologie, Kamen)

Ein Großteil der Wärmeverluste tritt während der Heizperiode durch konventionelle Lüftung über die Fenster auf. Der Gesetzgeber forciert daher den Einsatz von Wohnraumlüftungen mit Wärmerückgewinnung. Als besonders praktikabel haben sich dezentrale Lösungen erwiesen, wie sie von Schräder Abgastechnik jetzt mit dem AIR-DL 50 angeboten wird. Die Geräte lassen sich im Neubau in die Außenwand integrieren oder bei Bestandssanierungen nachträglich montieren. Da keinerlei Lüftungsleitungen im Haus erforderlich sind können aufwendige Planungs- und Installationsarbeiten entfallen. Ein weiterer wirtschaftlicher Vorteil: Auch einzelne Räume lassen sich mit einem Wärmerückgewinnungsgerät ausrüsten.

Das Lüftungsgerät besteht aus einer Innenraumeinheit mit Frontplatte, dem Lüftungsrohr mit Schalldämm-Matte sowie einer Außenlüftungshaube. Zur Lüftungseinheit zählen ein Ventilator, ein Wärmetauscher sowie zwei Grobfilter für die Zuluft. Bei Nichtbetrieb der Anlagen schließen sich die Lüftungsklappen, sodass kein unkontrollierter Luftrückstrom entsteht. Auf der Fassadenseite schützt die Lüftungshaube vor dem Eindringen von Staub und Fremdkörpern.

Die warme Raumluft wird während des Betriebs über den Wärmetauscher geleitet. Bei diesem Vorgang wird der Luft die Wärme entzogen und an die gleichzeitig getrennt zugeführte und gefilterte Frischluft übertragen. Der Keramik-Wärmetauscher zeichnet sich durch seine zellulare Struktur aus. Sie vergrößert die Oberfläche und erhöht damit den Wirkungsgrad. Schräder gibt für den AIR-DL 50 einen Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 90 Prozent an.

Die Be- und Entlüftung erfolgt mittels Axial-Ventilator mit energiesparendem, reversierendem EC Motor. Ein eingebauter Überhitzungsschutz sowie Kugellager sorgen für eine lange Lebensdauer.

Weitere Informationen: www.schraeder.com

Kommentar hinterlassen