Heizkörper und Wärmepumpe: Starkes Team beim Austausch alter Heizungssysteme

Das Heizen mit erneuerbaren Energien gewinnt immer mehr an Bedeutung. Deswegen finden sich Wärmepumpen inzwischen keineswegs mehr hauptsächlich in Neubauten, sondern auch in renovierten Bestandsgebäuden, in denen sie alte Ölheizungen ersetzen. Wärmepumpen eignen sich am besten für den Betrieb in Verbindung mit Fußbodenheizungen, es besteht aber auch die Möglichkeit, Heizkörper gemeinsam mit dieser Heizungstechnologie zu verwenden. Das ist vor allem bei den genannten Renovierungen von großer Bedeutung, da in älteren Gebäuden oftmals nur Heizkörperanschlüsse existieren. In diesem Beitrag zeigt Kermi, welche Lösungen passen und worauf es bei ihrem Einsatz ankommt.

Heizen ohne fossile Brennstoffe: Das gelingt mit den hocheffizienten x-change dynamic Wärmepumpen (im Bild als Luft/Wasser-Variante in der Innenaufstellung). Dank ihrer modulierenden Arbeitsweise erzeugen sie besonders effizient Heizwärme aus der kostenlosen Umweltenergie. (Bild: Kermi)

Wärmepumpen bieten das volle Potenzial für eine zukunftssichere Energieversorgung unabhängig von fossilen Brennstoffen – auch bei der Modernisierung, wenn eine alte Ölheizung ersetzt werden soll. Egal, ob die Wahl dabei auf eine Luft/Wasser-, Wasser/Wasser- oder Sole/Wasser-Wärmepumpe fällt – Kermi bietet mit seinem x-change dynamic Portfolio die passende, förderfähige Lösung für jede Anforderung im Neubau oder bei der Renovierung. Speziell die Luft/Wasser-Wärmepumpe eignet sich für den nachträglichen Einbau, denn sie ist meist am einfachsten zu installieren und findet je nach Ausführung im Keller oder auch im Garten Platz. Die modulierende Leistungsanpassung aller Kermi-Modelle sorgt für eine hocheffiziente Arbeitsweise – bei flüsterleisem Betrieb. Zusätzliches Plus: Die intelligente Regelungstechnik der x-change dynamic Wärmepumpen ermöglicht eine Vernetzung mit anderen Heizungs- und Lüftungs-Komponenten, auch die clevere Einbindung und Nutzung von PV-Strom ist möglich.

Besonders praktisch bei der Nachrüstung: Wenn die Wärmepumpe nicht im Heizungskeller untergebracht werden kann, ermöglicht die x-change dynamic Luft/Wasser-Wärmepumpe in der Außenaufstellung eine Installation im Garten. Sie arbeitet flüsterleise und auch optisch muss sie sich nicht verstecken – für Design und Funktionalität wurde sie ausgezeichnet mit dem „iF Design Award 2018“ und dem „Red Dot Award 2018: Product Design“. (Bild: Kermi)

Auf den richtigen Partner kommt es an

Die Fußbodenheizung ist bekanntermaßen ein optimaler Partner für die Wärmepumpe, aber gerade im Bestand nicht immer vorhanden – und auch nicht immer ist eine Nachrüstung einfach zu lösen. Was viele nicht wissen: Eine Wärmepumpe kann auch mit Heizkörpern effektiv betrieben werden, wenn es sich um moderne Energiesparmodelle mit Niedertemperaturbetrieb handelt. Das lässt sich im Neubau bei der Produktauswahl leicht beachten. Im Bestand hingegen müssen vorhandene Heizkörpermodelle genau unter die Lupe genommen werden.



Es muss nicht immer eine Fußbodenheizung sein. Auch moderne Niedertemperatur-Flachheizkörper wie der therm-x2 sind optimale Partner für die Wärmepumpe. Die patentierte x2-Technologie macht ihn zum Energiesparer: Im Vergleich zu herkömmlichen Heizkörpern spart er bis zu elf Prozent Energie ein – bei einem Höchstmaß an angenehmer Strahlungswärme. Mit verschiedenen Bauformen, Farben und drei Frontvarianten passt er außerdem zu jeder Wohnsituation. (Bild: Kermi)

Stellt sich bei der Renovierung heraus, dass sie die notwendige Effizienz nicht gewährleisten, sollten sie ersetzt werden. Ob Neubau oder Renovierung – der Flachheizkörper therm-x2 ist optimal auf den Betrieb mit der Wärmepumpe abgestimmt. Denn er bietet auch mit niedrigen Vorlauftemperaturen, wie die Wärmepumpe sie zur Verfügung stellt, optimalen Komfort mit angenehmer Strahlungswärme und kurzen Aufheizzeiten. Die innovative x2-Technologie ermöglicht zudem Energieeinsparungen von bis zu elf Prozent.

Herausforderung bei der Nachrüstung einer umweltfreundlichen Wärmepumpe: Alte Heizkörper sind oft nicht effizient genug für die niedrigen Vorlauftemperaturen, die Wärmepumpen zur Verfügung stellen. Der therm-x2 Energiesparheizkörper ist optimal abgestimmt auf den Betrieb mit einer Wärmepumpe und auch als Renovierungslösung erhältlich – für den schnellen und einfachen Austausch. Schöner Nebeneffekt: Der neue Heizkörper bringt einen zeitlosen, eleganten Look in jeden Raum. (Bild: Kermi)

Ruck-zuck zum neuen Heizkörper

Ist im Rahmen einer Wärmepumpennachrüstung ein Heizkörperwechsel notwendig, gibt es gute Nachrichten für Modernisierer: Der energiesparende therm-x2 ist förderfähig und es gibt Modelle speziell für einen schnellen, einfachen Austausch. Hier ist der leistungsstarke Flachheizkörper exakt auf die Nabenabstände der alten DIN-Radiatoren angepasst, sodass lediglich die Verschraubungen des alten Modells gelöst werden müssen, um den neuen Wärmespender anzuschließen.

Optimaler Partner für die Wärmepumpe und überhaupt nicht 08/15: Den Flachheizkörper therm-x2 gibt es in unzähligen Varianten – und nicht nur in klassischem Weiß, sondern auch in vielen anderen Farben. So kann er dezent in den Hintergrund treten oder Akzente im Raum setzen. (Bild: Kermi)

Weitere Informationen: https://blog.kermi.de