Der Einsatz von Wärmepumpen spart Geld

Steigt ein Haushalt von einer Gasheizung auf eine Wärmepumpe um, so kann dieser mit jährlichen Einsparungen von mehreren hundert Euro rechnen. Das sagt zumindest ein Gutachten der Prognos AG, das dieses Beratungsunternehmen für den BWP (Bundesverband Wärmepumpe) erstellt hat. Der VZBV (Verbraucherzentrale Bundesverband) und der BWP unterstreichen in diesem Zusammenhang, dass die Bundesregierung zügig einen gesetzlichen Rahmen schaffen muss, der den Umstieg auf Wärmepumpen regelt.

Weiterlesen

Hybride Heizanlagen bringen Zukunftssicherheit

Hybrid aufgebaute Heizungen verwenden sowohl konventionelle, als auch regenerative Energiequellen. Sie lassen sich als Nachrüstungen realisieren, bei Bedarf besteht auch die Möglichkeit, sie als effiziente Neuinstallationen zu verwirklichen. BRÖTJE offeriert in diesem Zusammenhang ein flexibles, modulares Angebot, das auch Lösungen für Installationen auf engem Raum umfasst. So lässt sich beispielsweise eine Monoblock-Wärmepumpe kompakt mit einer Brennwerttherme kombinieren, wodurch sich Wohnräume mit einer Fläche von bis zu 150 Quadratmetern wirtschaftlich beheizen lassen.

Weiterlesen

hansgrohe hilft beim Ermitteln der Wasser- und Energiesparpotenziale

Wenn es darum geht, Ressourcen im Alltag nachhaltig zu verwenden, haben technische Innovationen eine zentrale Bedeutung. Um Anwenderinnen und Anwender den Nutzen dieser Innovationen klar zu machen, lassen sich clevere Werkzeuge einsetzen. Diese helfen dabei, das Bewusstsein in Bezug auf den Ressourcenverbrauch zu sensibilisieren. Die Nachhaltigkeit spielt bei Kaufentscheidungen im Eigenheim eine zentrale Rolle. Dabei besteht aber noch ein gewisser Optimierungsbedarf: Bei sinkenden Temperaturen und steigenden Kosten für die Energie steigen viele auf Produkte um, die in der Lage sind, Energie zu sparen. Ob sich das in Badezimmern lohnt, zeigt der Wassersparrechner von hansgrohe.

Weiterlesen

Heizkörperventilatoren können beim Senken der Heizkosten helfen

Jetzt im Herbst kämpfen viele mit den stark gestiegenen Energie- und Heizkosten. Dieses Problem lässt sich durch die Anbringung von Heizkörperventilatoren, wie beispielsweise denen von SpeedComfort (unser Test der Ventilatoren findet sich hier), zumindest teilweise in den Griff bekommen. Die Ventilatoren verteilen die Wärme besser im Raum, reduzieren Temperaturschwankungen und erhöhen den Komfort. Laut Herstellerangaben können die Lösungen den Energieverbrauch und damit die Heizkosten um etwa 22 Prozent verringern und dabei gleichzeitig den CO2-Ausstoß senken.

Weiterlesen

Recycling-Dusche von Grohe

In vielen Teilen der Welt, wie beispielsweise im Nahen Osten, in Nordafrika, aber auch in Europa wird Wasserknappheit und Dürre immer mehr zur Herausforderung. Fast jede dritte Europäerin und fast jeder dritte Europäer leiden in einem Durchschnittsjahr an Wasserknappheit. Von den 17 weltweit wasserärmsten Ländern befinden sich elf in Afrika und im Nahen Osten. Um dieses Problem anzugehen, stellt Grohe jetzt ein neuartiges Konzept für wassersparende Duschen vor.

Weiterlesen

Zur Heizsaison umrüsten

Die Heizsysteme von Paradigma sind laut Herstellerangaben dazu geeignet, Fachhandwerker in die Lage zu versetzen, Eigenheimbesitzen Ansätze für Lösungen der aktuellen Heizprobleme wegen der hohen Öl- und Gaspreise aufzuzeigen. Dabei soll es sowohl möglich sein, fossilen Energieträgern den Rücken zuzuwenden, als auch schnelle Lösungen zu finden, die sich relativ problemlos implementieren lassen, beispielsweise weil sie Wasser als Wärmeträger verwenden.

Weiterlesen

Bestmögliches Zusammenspiel von Wärmeerzeugung und Wärmeübertragung mit Energieeffizienzheizkörpern

Das Wohnen soll klimafreundlicher und energieeffizienter werden, da sich sonst die Klimaziele nicht erreichen lassen. Der Bereich “Haushalt” verantwortet derzeit laut Bundesumweltamt 25 Prozent des deutschen Energieverbrauchs. Die Wärmeerzeugung nimmt knapp 70 Prozent davon in Anspruch. Der regenerative Austausch von Heizungsanlagen, die veraltet sind, wird deswegen auch von der Bundesregierung umfassend bezuschusst. Die Förderung kann dabei bis zu 40 Prozent der gesamtem Kosten betragen.

Weiterlesen

Die Warmwasser-Wärmepumpe “Azorra Ace” hilft beim Sparen von Gas

Zur Zeit hat das Thema Gaspreis eine überragende Bedeutung. Deswegen sind auch hybride Lösungen, die sich in existierende Heizungsumgebungen einbinden lassen, heiß begehrt. Das liegt nicht nur daran, dass man damit bestehende System kostengünstiger gestalten kann, ohne sie komplett auszutauschen, sondern auch an den relativ niedrigen Anschaffungskosten für die Lösungen selbst. Ein Split-Baustein dieser Art ist die Warmwasser-Wärmepumpe “Azorra Ace” von Remeha.

Weiterlesen

Dimplex mit neuer Warmwasser-Wärmepumpe “DHW 250 P”

Für die Erzeugung von warmem Wasser stellen Warmwasser-Wärmepumpen eine kostengünstige und energieeffiziente Lösung dar. Das gilt sowohl bei Sanierungen in Bestandsgebäuden, als auch bei Neubauten. Die Geräte beziehen bis zu 70 Prozent der von ihnen gebrauchten Energie kostenlos aus der Raum- beziehungsweise der Umgebungsluft. Abgesehen davon sind sie dazu in der Lage, den Bedarf ganzjährig zu decken und lassen sich, falls erforderlich, auch mit fossilen Heizungen kombinieren.

Weiterlesen

Unverzichtbar: Der smarte Verwalter der Energiewende

Wenn Heizungsbauer Birk Heim seine Kunden von nachhaltigen Heizungslösungen überzeugen will, spricht er erstmal nicht über CO2-Reduktion oder COP-Werte. Sein Hauptargument ist „Kein Verzicht!“. Die Entscheidung für eine nachhaltige Heizungslösung und gegen den Verbrauch fossiler Ressourcen ist eben nicht mit Verzicht verbunden. Kein Verzicht auf Komfort, Leistung und Hightech bei gleichzeitiger Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen und voller Förderfähigkeit der Anlage. Elektromeister David Wingerter aus Offenbach an der Queich im südlichen Rheinland-Pfalz hat das beim Bau seines Einfamilienhauses nach KFW-40-Standard überzeugt. Im Keller arbeitet deswegen eine Sole-Wärmepumpe Compress 7800i LW, die in Kombination mit einer Photovoltaikanlage und einem Energiespeicher intelligent von einem Bosch Energiemanager gesteuert wird. Der einzige Verzicht, den Familie Wingerter dabei übt, ist der auf fossile Energie.

Weiterlesen