Wärmepumpe

Heizung/WarmwasserNews

Das Vertrauen in die Heizungsförderung des Staates schwindet

Was den Heizungstausch angeht, so sind derzeit die meisten Verbraucher und Verbraucherinnen in Deutschland verunsichert. 67 Prozent sind der Ansicht, dass sie das Vertrauen in die Heizungsförderung des Staates verloren haben. 70 Prozent vertreten sogar die Ansicht, dass die Förderbedingungen die nötige Transparenz vermissen lassen. Die große Mehrheit der Befragten würde sich parallel dazu gerne ein Heizsystem zulegen, das umweltfreundlich ist. Diese Fakten ergeben sich aus dem diesjährigen Energie-Trendmonitor.

Read More
News für Installateure und FachhandwerkerTermine

Wärmepumpen-Trainings von Mitsubishi Electric

Mitsubishi Electric bietet Fachhandwerkspartnern ein neues Trainingsprogramm an. Dieses bezieht sich auf den Produktbereich der Ecodan-Wärmepumpen und berücksichtigt die neuen Markterfordernisse. Das Programm umfasst einerseits Veranstaltungen, die sich mit der juristischen Seite des täglichen Geschäfts befassen. Dazu kommen Persönlichkeitstrainings. Andererseits gehören auch Zertifizierungstrainings für die Verwendung des Kältemittels R290 und Techniktrainings zum Angebot. Letztere befassen sich mit Wärmepumpen, die die Kältemittel R290 und R32 verwenden.

Read More
FörderungNews

tecalor garantiert Förderung beim Heizungstausch

Seit Jahresbeginn ist es möglich, beim Heizungstausch bis zu maximal 70 Prozent der Kosten als staatliche Förderung zurückzuerhalten. Voraussetzung dafür ist unter anderem, dass Besitzer und Besitzerinnen von Einfamilienhäusern, die ihre Immobilie selbst nutzen, ihre alte Heizung durch eine Wärmepumpe ersetzen. Es wird aber erst ab dem 27. 2. dieses Jahres die Option geben, Anträge auf die genannte Förderung zu stellen. Deswegen bieten einige Hersteller, wie auch tecalor, jetzt eine Fördergarantie an, die es schon jetzt möglich macht, das Tauschprojekt ohne Risiko zu starten.

Read More
Heizung/WarmwasserNews

Rekordabsatz bei Wärmepumpen

Im Jahr 2023 konnten in Deutschland insgesamt 356.000 neue Wärmepumpen für die Gebäudeheizung verkauft werden. Das besagt die Absatzstatistik von BDH/BWP (Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie/Bundesverband Wärmepumpe). Das bedeutet, dass der Absatz jetzt zum zweiten Mal nacheinander um über 50 Prozent wachsen konnte. Die Branche ist trotzdem skeptisch, da sie erwartet, dass sich der genannte Trend trotz der Rekorde nicht weiter fortsetzen wird. Nach Ansicht des Verbands muss die Politik beim Strompreis nachbessern, um konsequent dafür zu sorgen, dass die notwendigen Wärmepumpen installiert werden.

Read More
FörderungNews

Heizungstausch mit Fördergarantie von Stiebel Eltron

Seit Beginn dieses Jahres bietet der Staat Hausbesitzern, die ihre bestehende Heizung gegen eine Wärmepumpe austauschen wollen, bis maximal 70 Prozent der auftretenden Kosten als Förderung an. Jeder, der eine Wärmepumpe einbaut, bekommt auf jeden Fall 30 Prozent, dieser Betrag wird allerdings im Einfamilienhaus auf 30.000 Euro begrenzt. Weitere 20 Prozent gibt es, wenn die alte Heizung, die ausgetauscht wird, eine Ölheizung – oder eine mindestens 20 Jahre alte Gasheizung – ist. Dabei handelt es sich um den sogenannten Geschwindigkeitsklimabonus, der nur bis 2028 gewährt wird.

Read More
Heizung/WarmwasserNews

Wann lohnt sich der Umstieg auf eine Wärmepumpe?

Obwohl es 2023 diverse Unsicherheiten gab, fanden so viele Installationen von Wärmepumpen wir nie zuvor statt. Man kann also sagen, dass die Beliebtheit dieses Heizsystems weiter zugenommen hat. Die Deutsche Umwelthilfe möchte gemeinsam mit der Beratungsgesellschaft “co2online”, die gemeinnützig ist, Haushalte beim Einbau einer Heizung auf Basis einer Wärmepumpe begleiten. Bei dem Projekt kooperieren diverse Familien, von denen drei jetzt die Verbrauchsdaten für die erste Heizsaison mit Wärmepumpe (2022/2023) vorgelegt haben. Dabei stellte sich heraus, dass der Umstieg nicht nur die Umwelt schützt, sondern auch finanzielle Einsparungen mit sich bringt.

Read More
Bau/SanierungNews

Einen Altbau zum Plusenergiehaus machen

Andreas Ruf verfügt in Lamerdingen über ein Haus, das drei Wohneinheiten umfasst. Bei diesem stand vor zwei Jahren eine Heizungssanierung an, für die die Voraussetzungen denkbar schlecht waren. Das Gebäude wurde im Jahr 1972 gebaut und damals schlecht gedämmt. Deswegen waren jedes Jahr mehr als 4000 Liter Heizöl erforderlich, um die Nutz- und Wohnflächen, die zusammen etwa eine Größe von 350 Quadratmetern haben, zu beheizen. Das führte nicht nur zu hohen Heizkosten, sondern auch zu einem hohen CO2-Ausstoß.

Read More