Warmwasserversorgung: Zentral oder dezentral?

Die zentrale Wasserversorgung: Noch weit verbreitet ist die Kopplung der Warmwasserversorgung an das Heizungssystem. Wasser wird in einem zentralen Speicher auf 60 Grad erwärmt und durch lange Leitungssysteme zu den Entnahmestellen geleitet. Das ständige Bereitstellen, Speichern und Weiterleiten von 60 Grad heißem Wasser ist mit hohen Energieverlusten verbunden. Ungefähr 40 Prozent des gesamten Energiebedarfs wird so verschwendet. Dazu kommen noch die höheren Investitionskosten gegenüber der dezentralen Lösung.

Weiterlesen

Genaue Voraussage der Lebensdauer und Zuverlässigkeit von Batterie- und Photovoltaik-Wechselrichtern

Um die Lebensdauer und Zuverlässigkeit von Wechselrichtern für Batteriespeicher- und Photovoltaik-Anwendungen verlässlich und effizient vorauszusagen, steht momentan keine Methodik zur Verfügung. Deswegen hat sich das IMWS (das Fraunhofer Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen) mit diversen Partner in einem Projekt namens “Reliability Design” zusammengeschlossen, um eine solche zu entwickeln. Das Ziel liegt darin, die Kosten bei der Energieerzeugung zu reduzieren.

Weiterlesen

Viele Solaranlagen vor dem Aus

Ein kürzlich veröffentlichtes, von der Speicher- und Solarbranche beauftragtes, Gutachten besagt, dass in Deutschland in den nächsten zehn Jahren zu erwarten ist, dass etwa 447.000 funktionsfähige Solaranlagen stillgelegt werden. Das Gutachten nahm genau unter die Lupe, wie sich der aktuelle Gesetzesentwurf in Bezug auf die Novelle des EEG auf den Weiterbetrieb von Solaranlagen auswirkt, die nicht mehr gefördert werden.

Weiterlesen

Nächstes Jahr könnten tausende Solaranlagen stillgelegt werden

Im kommenden Jahr fürchtet die Solarwirtschaft, dass die Zahl neu installierter Solardächer in Deutschland stark einbrechen wird. Darüber hinaus ist auch zu erwarten, dass tausende alte, aber noch voll funktionsfähige, Photovoltaikanlagen stillgelegt werden müssen. Letzteres lässt sich nur durch Änderungen am Erneuerbare-Energien-Gesetz vermeiden.

Weiterlesen

LG mit Produkten zur effektiven Nutzung von Solarstrom

Europa soll zukunftsorientiert und klimaschonend ausgerichtet werden. Deswegen ist es erforderlich, die Stromerzeugung auf Basis fossiler Energieträger zu verringern. Einer der wichtigsten Treiber der Energiewende ist die Photovoltaik. Doch da die Haushalte nur eine begrenzte Menge an Solarenergie brauchen können, spielt die effiziente Nutzung des Energieüberschusses eine wichtige Rolle. LG Electronics weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es alle Komponenten im Portfolio hat, die nötig sind, um Sonnenenergie in Strom umzuwandeln, diesen Strom zu speichern und ihn schließlich nach eigenen Bedürfnissen zu verwenden. Das gilt sowohl für Unternehmen, als auch für Eigenheimbesitzer.

Weiterlesen

Gewerbliche Energielösungen bei IBC Solar im Fokus

Seine Expertise bei den gewerblichen Energiesystemen möchte IBC Solar weiter ausbauen. Deswegen hat das Unternehmen eine neue Abteilung namens “Commercial Energy Systems” (CES) gegründet. Diese Abteilung setzt sich aus einem Expertenream zusammen, das sich darauf spezialisiert hat, individuelle Energiesysteme für Unternehmen zu entwickeln. Dieses soll Kunden und Partner aus dem gewerblichen Bereich unterstützen. Die neue Ausrichtung von IBC Solar soll vor allem den Fachpartnern helfen und gewerbliche Photovoltaikanlagen einschließlich E-Mobilität, Speicher und Energie-Management (EMS) realisieren.

Weiterlesen

Energiespeicherung Offshore macht Fortschritte

SEGULA Technologies bringt die Forschung im Bereich des Speicherns erneuerbarer Energien – eine Aufgabe, die eine wichtige Rolle bei der Energiewende spielt – vorwärts. Schon vor einiger Zeit patentierte das Unternehmen die REMORA-Technologie. Dabei handelt es sich um eine umweltfreundliche Lösung zum Speichern von Energie auf See. Sie setzt Druckluft ein und sorgt für eine dauerhafte Verfügbarkeit von Elektrizität. Eine Anlage, die diese Technologie verwenden soll, ist die Versuchsanlage “ODySEA”, bei der die ersten Betriebstests jetzt erfolgreich abgeschlossen wurden. Installiert in den Räumlichkeiten des Centre technique des industries mécaniques (Cetim) in Nantes, simuliert ODySEA in verkleinertem Maßstab an Land alle Energieumwandlungsprozesse von REMORA.

Weiterlesen

Battery-Box Premium von BYD kompatibel zu KOSTAL

Laut BYD sind die modular aufgebauten Energiespeicher der Systemlinie Battery-Box Premium zu den Produktlinien Plenticore Plus und Plenticore BI von KOSTAL kompatibel. Außerdem haben sich die Produktionszahlen und Lieferungen der Battery-Box-Systeme gesteigert und soll im zweiten Quartal 2020 bei der dreifachen Menge vergleichen zum Vorhareszeitraum liegen. Die gut bestückten Lager erlauben es dem Unternehmen dabei, die Auswirkungen der derzeitigen COVID-19-Pandemie und die damit verbundenen Versandbeschränkungen zu kompensieren.

Weiterlesen

Ovaler Pelletspeicher mit 30 Kubikmetern

Der Pelletspeicher ThremoPel ist jetzt auch im monolithischen ovalen Behälter mit einem Nutzvolumen von 30 Kubikmetern und Raum für um die 19,5 Tonnen Holzpellets lieferbar. Der Speicher TheroPel 30000 füllt damit die Lücke zwischen den Rundbehältern mit einer Kapazität von bis zu 14 Tonnen Holzpellets und den zweiteiligen Großbehältern mit einem Füllgewicht von 30 bis 40 Tonnen.

Weiterlesen