Heizungstausch mit Umweltbewusstsein und Verstand

Der sparsame Umgang mit Energie und die Steigerung der Energieeffizienz sind die vorherrschenden Themen unserer Zeit. Der Gebäudesektor spielt dabei eine wesentliche Rolle. Wer sowohl die Brennstoffkosten senken, als auch möglichst umweltfreundlich heizen möchte, kommt an einer Pelletheizung kaum vorbei. Das Familienunternehmen HDG Bavaria GmbH bietet eine breitgefächerte Palette an leistungsstarken und innovativen Produkten für die energetische Sanierung von Mehrfamilienhäusern an.

Die Ölheizung ist alt, verursacht hohe Energiekosten und müsste dringend erneuert werden – wer die Kosten für die Sanierung einer Heizungsanlage in einem Mehrfamilienhaus scheut, spart an der falschen Stelle. Bei alten Ölkesseln sind die Energieverluste oft immens hoch. Je schneller der Austausch vorgenommen wird, desto preisgünstiger gestaltet er sich für Immobilienbesitzer, Eigentümergemeinschaften und Mieter.

Entscheidend ist hier die Wahl des passenden Heizungssystems. Wer sich wieder für eine Öl- oder Gasheizung entscheidet, sollte bedenken, dass fossile Brennstoffe nicht unerschöpflich und aufgrund weltpolitischer Aspekte starken Preisschwankungen ausgesetzt sind. Darüber hinaus tragen Öl und Gas durch ihren hohen CO2-Ausstoß maßgeblich zum Treibhauseffekt bei.

Wer nachhaltig und verantwortungsvoll heizen will, entscheidet sich für eine moderne Pelletheizung. Die kleinen Holzpresslinge verbrennen CO2-neutral. Das hilft, unser Klima nachhaltig zu schützen. Pellets werden regional hergestellt und sind preisstabil; so können gleichbleibend niedrige Brennstoffkosten gewährleistet werden. Die Umstellung auf Biomasse lässt sich rasch und ohne massive bauliche Eingriffe im Haus verwirklichen. Die Mieter werden durch die Heizungsumstellung kaum beeinträchtigt. Der Einbau erfolgt im Keller; als Lagerraum für die Holzpellets dient der Öllagerraum. Durch die Modernisierungsmaßnahme reduziert sich der Primärenergiebedarf des Gebäudes pro Jahr und die Energiekosten sinken bei gleichem Nutzverhalten und gleichen Klimabedingungen sofort spürbar. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unterstützt die umweltfreundliche Heizungsmodernisierung durch verschiedene attraktive Förderprogramme, beispielsweise das „Anreizprogramm Energieeffizienz“ (APEE).

Insbesondere für Eigentümergemeinschaften stellt die Heizungsmodernisierung mit Pellets eine attraktive Alternative dar: Die Maßnahme kann zügig umgesetzt werden und sorgt für eine schnelle Kostenersparnis bei langer Lebensdauer. Die Investitionskosten halten sich in einem überschaubaren Rahmen und sind in kurzer Zeit amortisiert. Somit begrenzt sich der Verwaltungsaufwand auf ein Minimum.

Der Einbau einer Pelletheizung lässt sich auch mit einer geplanten Teilsanierung des Wohnhauses reibungslos verbinden. Der geringere Wärmeverlust führt zu einer deutlichen Energie- und Kosteneinsparung. Zusätzlich kann man durch den optimierten Primärenergiebedarf und die dezimierten Transmissionswärmeverluste – beispielsweise durch die Instandsetzung der Fenster, der Kellerdecke oder des Daches – neben den staatlichen Zuschüssen des BAFA zusätzlich die spezielle Förderung „Energieeffizienzhaus“ der KfW-Bankengruppe ausschöpfen. Wer energetische Maßnahmen an seinem Gebäude sinnvoll und zielgerichtet miteinander verknüpft, kann sich meist eine teure, langwierige und unrentable Generalsanierung sparen.

Eine Pelletheizung lässt sich bestens mit einer Solaranlage kombinieren. Neben den Vorteilen, die mit der Installation eines Pelletkessels bereits verbunden sind, können mit der sinnvollen Einbindung des Sonnenstroms die Energiekosten weiter gesenkt und der Endenergiebedarf des Altbaus nochmals beachtlich herabgesetzt werden. Die Amortisationszeit liegt unter zehn Jahren. Unterstützt die Solaranlage darüber hinaus die Warmwasserbereitung reduziert das den Brennstoffeinsatz nochmals merklich.

Energieberater Manfred Schindler empfiehlt, sich umfassend über die Möglichkeiten einer zukunftsfähigen Heizungsmodernisierung zu informieren: „Die Umsetzung spart wertvolle Rohstoffe, hilft der Umwelt durch die Vermeidung von Schadstoffemissionen und den Immobilienbesitzern, Brennstoffkosten zu reduzieren. Der Komfort und der Wert des Gebäudes erhöhen sich.“ Somit sind vernünftige Energiesparmaßnahmen eine gute und sichere Anlage für die Zukunft.

Weitere Informationen: www.hdg-bavaria.com

Schreibe einen Kommentar