Kontrollierte Wohnungslüftung: Gesundes Raumklima und mehr Wohnkomfort

Einfach besser durchatmen – ein gesundes Raumklima mit frischer Luft sorgt in den eigenen vier Wänden für Wohlbefinden bei Arbeit, Schlaf und Entspannung. Doch die reine Fensterlüftung reicht bei modernen Wohngebäuden oftmals nicht aus: Bei kalter Witterung können die Fenster nur begrenzt geöffnet werden und es entweicht wertvolle Wärme – die frische Luft muss mit hohem Energieaufwand wieder aufgeheizt werden. Auch Straßenlärm, eine jahreszeitbedingte Pollenbelastung, Insekten oder die Angst vor Einbrechern können ein entspanntes Lüften verhindern. Negativ auf das Raumklima wirkt sich zudem der Trend der besonders energieeffizienten Bauweise aus: Um den Anforderungen der Energieeinsparungsverordnung EnEV zu entsprechen und Heizenergie einzusparen, verfügen immer mehr Neubauten über eine luftdichte Gebäudehülle, die einen natürlichen Luftaustausch stark einschränkt. Eine unzureichende Wohnungslüftung führt dann zu einer schlechteren Raumluftqualität mit höherer Schadstoff-, Staub- und CO2-Belastung sowie der Gefahr von Schimmelpilzbefall.

Die neue zentrale Wohnungslüftung Vent 4000 CC von Bosch sorgt für eine kontrollierte Be- und Entlüftung von Wohnungen mit einer Größe bis zu 90 Quadratmetern. (Quelle: Bosch)

Kontrollierte Wohnungslüftung erreicht bessere Luftqualität

Eine effiziente Alternative zur manuellen Lüftung ist die kontrollierte Wohnungslüftung (KWL): Sie sorgt stets für eine optimierte Luftqualität und damit für mehr Wohnkomfort – Gerüche werden auch bei geschlossenen Fenstern abgeführt. Anwender können hier auf ein breites Angebot zurückgreifen. So bietet beispielsweise Bosch mit der Vent 2000 D eine dezentrale Zu-/Abluftanlage, die für Wohnungen und Einfamilienhäuser geeignet ist. Dezentrale Lösungen lassen sich auch nachträglich mit wenig Aufwand einfach in der Außenwand installieren. Darüber hinaus gibt es auch Lösungen von Bosch für eine zentrale Wohnungslüftung, die sich für Neubau und Modernisierung eignen: Die Vent 5000 C ist für Einfamilienhäuser ausgelegt, die Vent 4000 CC für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern oder Einliegerwohnungen mit einer Größe von bis zu zirka 90 Quadratmetern.

Die Vent 4000 CC von Bosch kann mit der im Lieferumfang enthaltenen Basis-Bedieneinheit CR 10H (links) sowie der optional erhältlichen Komfort-Bedieneinheit CV 200 (rechts) gesteuert werden. (Quelle: Bosch)

Mit einer KWL Energie und Kosten sparen

Durch die KWL lässt sich bares Geld sparen. Die Energie-Einsparpotentiale eines Heizsystems mit Brennwertkessel in Kombination mit einem zentralen Wohnungslüftungssystem mit Wärmerückgewinnung liegen bei etwa 25 bis 30 Prozent gegenüber einer reinen Brennwertheizung ohne KWL. Mit der Vent 4000 CC, die Bosch auf der ISH 2019 auf den Markt gebracht hat, schöpfen Eigentümer Einsparpotentiale voll aus: Durch einen hocheffizienten Wärmetauscher erreicht sie eine Wärmerückgewinnung von bis zu 93 Prozent. Dadurch reduzieren sich Energieverluste beim Lüften deutlich, was Heizkosten spart und das Gerät besonders effizient macht. Mit einer bedarfsgeführten Lüftungsregelung kann sie zudem stromsparend betrieben werden. Je nach Ausstattungsvariante erreicht die kontrollierte Wohnungslüftung von Bosch die Energieeffizienzklasse A+.