Neuer Online-Rechner zum Berechnen von Öko-Autostrom

Der Einsatz von Elektrofahrzeugen bringt vor allem dann etwas für das Klima, wenn sie mit regenerativen Energien betrieben werden. Bei öffentlichen Ladesäulen ist aber meistens unklar, von wo der Strom kommt. Anders sieht es beim Laden zu Hause aus: Hier besteht nicht nur die Option, Grünstrom aus der eigenen Region, sondern auch Ökostrom als Ladestrom zu verwenden. Was den regionalen Grünstrom angeht, lässt sich die Quelle sogar nach Postleitzahlen bestimmen. Auf diese Weise wird nicht nur die CO2-Belastung reduziert (weil die Transportverluste auf dem Weg vom Erzeuger zum Verbraucher so gering wie möglich bleiben), sondern auch die regionale Wertschöpfung gefördert.

Bild: Stromdao

Mit dem Corrently Autostrom Tarif fahren Elektroautos nicht nur günstig; E-Mobilistinnen und -Mobilisten bauen mit ihrem Verbrauch eine eigene Versorgung mit Photovoltaikanlagenanteilen auf, die den eigenen Strompreis langfristig senkt. Das ist intelligente, klimafreundliche, CO2-neutrale Mobilität heute.

Wer wissen will, was elektrische Mobilität mit regionalem Grünstrom in Deutschland in seinem Postleitzahlengebiet kostet, schaut beim Corrently Autostromrechner und informiert sich über seinen persönlichen Tarif. Die Kosten werden nach Eingabe von Postleitzahl, Jahreskilometern und Verbrauch in Kilowattstunden sofort angezeigt. Der Anwender wird überrascht sein, wie günstig Elektroautofahren im Vergleich zu einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor ist.

Bei regionalem Grünstrom-Tanken fallen mit dem Corrently Autostromtarif für 15.000 Kilometer Jahresfahrleistung und einem Verbrauch von 16 kWh pro 100 Kilometer in München monatliche Energiekosten von zirka 49 Euro an, in Hamburg zirka 52 Euro, in Berlin 48 Euro und in Frankfurt/Main 53 Euro.

Zum Autostromrechner geht es hier: https://www.corrently.de/oekostrom/auto.html