TROX präsentiert das dezentrale Lüftungsgerät SCHOOLAIR-V-HV

Die neue SCHOOLAIR-V-HV mit deutlich höheren Volumenströmen und Feuchterückgewinnung. Es reduziert die Heizungsanschlussleistung dank ganzjähriger Wärmerückgewinnung mittels Rotationswärmeübertrager. Mit einem Volumenstrom von bis zu 600 Kubikmetern pro Stunde ist dieses System das bislang leistungsstärkste aus der Serie und eignet sich damit auch für große Räume.

Fassaden sind der natürliche Lebensraum dezentraler Lüftungssysteme. Kurze Wege der Luft, einfachste Installation, niedrige Investitionskosten und individuelle Raumlösungen sind die entscheidenden Vorteile, die sich sowohl im Neubau als auch bei der Sanierung bezahlt machen.

TROX hat jetzt das neue dezentrale Lüftungsgerät SCHOOLAIR-V-HV vorgestellt. Es erweitert die SCHOOLAIR Serie um ein Gerät mit deutlich höheren Volumenströmen und Feuchterückgewinnung. Es reduziert die Heizungsanschlussleistung dank ganzjähriger Wärmerückgewinnung mittels Rotationswärmeübertrager. Mit einem Volumenstrom von bis zu 600 Kubikmetern pro Stunde ist dieses System das bislang leistungsstärkste aus der Serie und eignet sich damit auch für große Räume.

Die neuen SCHOOLAIR-V-HV mit 600 Kubikmetern pro Stunde Volumenstrom versorgen einen klassischen Schulraum mit ausreichend Außenluft, so dass eine durchschnittliche CO2-Konzentration von weniger als 1000 ppm sichergestellt werden kann. Die Geräte können optional mit einer Kühlfunktion ausgestattet werden, so dass auch im Sommer eine angenehme Raumklimatisierung gewährleistet ist. Voraussetzung ist ein entsprechendes Kaltwassernetz. Wird auf diese Option verzichtet, kann die kühle Außenluft ohne Wärmerückgewinnung direkt als kühle Zuluft in den Raum eingebracht werden.

Durch den Einsatz eines Rotationswärmeübertragers sorgt die Feuchterückgewinnung im Winter für gesundes Raumklima, steigert den Komfort und die Hygiene. Eine Ansteuerung der Geräte kann auf Basis des VOC-Gehaltes der Raum- beziehungsweise Abluft erfolgen, so dass kontinuierlich eine hohe Luftqualität gewährleistet ist. Alternativ kann man einfach und effizient mit festen Volumenströmen pro Betriebsart (Anwesenheit/Abwesenheit/Bereitschaft) arbeiten. Ein weiterer deutlicher Pluspunkt für das neue System sind die akustisch optimierten EC-Ventilatoren, jeweils in Kombination mit Anström- und Abströmschalldämpfer, die für einen annähernd geräuschlosen Betrieb sorgen. Der werkzeuglose Filterwechsel erleichtert die Wartung.

Das Gerät kommt ohne Kondensatleitung aus und schützt den Raum auch bei hohen Luftwechselraten vor dem Austrocknen. Mit diesen Eigenschaften ergänzt es die SCHOOLAIR Produktpalette und bildet eine bestmögliche Lösung für Neubau und energetische Sanierung.

Die Integration der Außen- und Fortluftöffnung in die Fassade lässt sich so unauffällig realisieren, dass die Gestaltung nicht beeinflusst wird. Gleiches gilt für den Innenraum. Hier lässt sich das System durch unterschiedlichste Verkleidungen ästhetisch einbeziehen.

Die integrierte Wärmerückgewinnung verhindert, dass die Wärme der Raumluft ungenutzt nach außen abgeführt wird. Über den Rotor wird die einströmende Frischluft im Winter vorgeheizt und im Sommer optional vorgekühlt. Prinzipbedingt ist der Rotationswärmeübertrager frostgeschützt und kann somit ganzjährig betrieben werden. Damit kann die Vorhalteleistung der Wärmeerzeuger deutlich kleiner ausfallen. Energiesparende EC-Ventilatoren, kurze Luftwege und die bedarfsgerechte Regelung der dezentralen Lüftungsgeräte senken den Energieverbrauch.

Weitere Informationen: www.trox.de

Schreibe einen Kommentar