Unsere Speicher sind das Herz jedes intelligenten Zuhauses

2018 war für VARTA Storage ein Jahr des Wachstums: Das Unternehmen ist Marktführer in der Schweiz mit dem element-Speichersystem und unter den Top-Drei Speicherherstellern in Europa mit dem gesamten Portfolio. Begleitet hat die Entwicklung seit 2016 Gordon Clements, General Manager bei der VARTA Storage GmbH. Für das bevorstehende Jahr hat sich das Unternehmen viel vorgenommen. Im Interview spricht Clements über aktuelle Entwicklungen und Trends im Energiespeicher- und Smart Home Markt und gibt einen Ausblick auf neue Produkte und Funktionen von VARTA Storage für Heimspeicher.

Gordon Clements, General Manager bei der VARTA Storage GmbH

Frage: „Mit welchen Voraussetzungen geht VARTA Storage ins neue Jahr?“

Clements: „In der DACH-Region sind wir vergangenes Jahr stark gewachsen und haben unsere Marktposition bei zirka 15 Prozent gefestigt, in der Schweiz liegen wir sogar deutlich höher. Und in ganz Europa haben wir nun gut 4.500 Installateure geschult, das wichtigste Element unserer Wertschöpfungskette. Jetzt geht es daran, die Früchte zu ernten und unsere Verkaufszahlen weiter zu steigern.“

Frage: „Und wie sieht es international aus? Wie bewerten Sie 2018?“

Clements: „International fokussieren wir uns auf Italien, Großbritannien und Australien. In Italien wachsen wir stetig und sind gut aufgestellt. Wir streben in diesem Jahr mindestens einen Marktanteil von 20 Prozent an und wir sind bereits auf einem guten Weg. Obwohl er nur langsam Fahrt aufnimmt, ist der Markt in Großbritannien Platz drei in Europa nach Deutschland und Italien. Hier werden die exklusive Zusammenarbeit mit Waxman Energy, die Einführung von VARTA pulse samt grid charging Funktion und die anerkannte VARTA-Marke uns das Marktwachstum erleichtern.
Besonders spannend war 2018 unser Markteintritt in Australien mit dem einphasigen VARTA pulse Energiespeicher. Der Einstieg in einen Markt mit rund zwei Millionen privaten Solaranlagen – vergleichbar mit Deutschland – mit unserem AC-gekoppelten System, das sich ideal für Nachrüstungen eignet, bietet VARTA eine große Wachstumschance. Die Nähe zu China bringt andere Wettbewerber auf den Plan als in Europa, aber die Marke VARTA genießt Vertrauen beim australischen Verbraucher und steht für Sicherheit, Zuverlässigkeit und deutsche Qualität. Das kommt an. Erfolgsentscheidend werden 2019 Fortschritte beim Demand Side Management und bei Anwendungen für virtuelle Kraftwerke (VPP) in Australien, Anreize von Staats- und Bundesbehörden und ein VARTA-Team von mehr als 500 Installateuren Down Under sein.“

Frage: „Was ist der Schwerpunkt von VARTA Storage 2019?“

Clements: „Für Produktnews und Updates ist die Intersolar Europe im Mai in München das zentrale Event 2019. Unser Schwerpunkt liegt dieses Jahr vor allem bei Konnektivität. Wir sind überzeugt, dass unsere Speicher das Herz jedes intelligenten Zuhauses und jedes Smart Homes sein werden. Durch die Entwicklung von Systemen, die sowohl in Soft- als auch in Hardware so offen wie möglich sind, versichern wir unseren Kunden, dass sie Merkmale und Funktionen von Drittanbietern hinzufügen können, sobald sich ihre Anforderungen ändern, wie zum Beispiel Wallboxen, Warmwassersysteme, Wettervorhersage oder die Entwicklung neuer Anwendungen. VARTA hat eine lange Geschichte als Batterieunternehmen. Wir konzentrieren uns auf unsere Stärken und bauen ein wachsendes Partnernetzwerk auf, um zusätzliche Optionen anzubieten, sobald sie verfügbar sind.“

Frage: „Was erwarten Sie von 2019, welche Trends dominieren – auch international?“

Clements: „Die Energieversorger stehen im Mittelpunkt der Energieversorgung und wir gehen davon aus, dass sich diese Situation auch in Zukunft nicht ändern wird. Obwohl es sich in einigen Fällen um große Unternehmen handelt, die sich länger an neue Marktbedingungen anpassen müssen, werden sie weiterhin eine wichtige Rolle bei der Gestaltung und Revitalisierung der Energiemärkte spielen. Ihre Beziehungen zu den Endkunden sind über viele Jahre gewachsen, und da wir bei VARTA fest an Kooperationen und Partnerschaften glauben, haben wir hart daran gearbeitet, starke Verbindungen zu diesen etablierten Akteuren in allen Märkten, in denen wir präsent sind, aufzubauen. Vor allem in Märkten wie Deutschland, Großbritannien und Australien, in denen Nachfragesteuerungs- und VPP-Programme Gestalt annehmen, werden die Energieversorger eine sehr wichtige Rolle spielen.
Wir erwarten ein starkes Jahr 2019 mit viel Wachstum in Europa, allen voran in Deutschland. Aber auch in Großbritannien wird deutlich mehr Bewegung in den Markt kommen. Ab April 2019 wird es dort keine Einspeisevergütung mehr für PV-Strom geben.
In Australien haben wir bereits erhebliche Investitionen in Speicheranreize für Verbraucher durch die Landesregierungen von Südaustralien und in geringerem Maße auch in Queensland gesehen. Es folgen Programme in Victoria, hoffentlich in New South Wales, und der Wegfall der Einspeisetarife in Tasmanien wird sich ebenfalls positiv auf die Nachfrage auswirken. VARTA hat in all diesen Staaten einen starken Vertrieb aufgebaut und wird uns zusammen mit unseren Schulungen und Investitionen in Installateurprogramme für zukünftiges Wachstum gut aufgestellt sehen. Wie in allen Regionen ist der Installateur der Schlüssel zum Erfolg und das Vertrauen in VARTA wird der Schlüssel zu unserem Erfolg sein.“

Weitere Informationen: www.varta-ag.com