Hybridkessel DuoWIN: Der Allrounder für Holz

Einzeln oder in Kombination: Mit der Hybridtechnologie des DuoWIN lassen sich die Vorteile von Scheitholz und Pellets verbinden (Bild: Windhager Zentralheizung GmbH, Gersthofen)

Mit Scheitholz oder lieber mit Pellets heizen – beides geht mit dem Hybridkessel DuoWIN von Windhager. Das innovative Heizkonzept findet überall dort Anwendung, wo Festbrennstoffe genutzt werden sollen und hoher Bedienungskomfort gewünscht wird. Der DuoWIN ist eine Kombination aus dem Scheitholzvergaserkessel LogWIN Klassik als eigenständiges Basisgerät und der separat angeschlossenen Pelletseinheit BioWIN2. Er deckt einen Leistungsbereich von sechs bis 30 kW ab.

Der Betrieb der Brennereinheiten erfolgt in der Regel separat, es ist jedoch auch ein sogenannter PowerBoost mit dem gleichzeitigen Betrieb beider Brennereinheiten möglich, um beispielsweise Leistungsspitzen auszugleichen. Wird nur die Pelletseinheit genutzt, muss – im Gegensatz zu herkömmlichen Kombikesseln – die Holzeinheit nicht extra vorher aufgeheizt werden. Da die erzeugte Wärme direkt dem Heizkreis zugeführt wird, punktet der Pelletsbetrieb durch seine besonders hohe Effizienz.

Hohen Betriebskomfort bietet auch die LogWIN-Einheit. Zum Anheizen wird lediglich die Brennkammer mit Scheitholz befüllt, die Zündung erfolgt im Anschluss vollautomatisch per Knopfdruck. Nach dem Abbrand kann der Kessel entweder erneut mit Scheitholz beschickt werden oder die intelligente Brennstoffumschaltung aktiviert das Anheizen der Pelletseinheit. Deren Brennstoffversorgung kann sowohl von Hand mittels Sackware als auch durch die Installation eines Windhager-Pelletssaugsystems von bis zu 25 Meter Entfernung sichergestellt werden. Zudem erfolgt die Reinigung der Pelletseinheit automatisch.

Mit seinen kompakten Abmessungen benötigt der DuoWIN inklusive der einzuhaltenden Mindestabstände eine Aufstellfläche von nur 4,19 Quadratmetern. Da der Kessel geteilt geliefert wird, lässt er sich durch Türweiten ab 70 Zentimeter Breite problemlos einbringen. Ein weiterer Vorteil: Durch seinen modularen Aufbau ist das Basis-Gerät auch zu einem späteren Zeitpunkt mit der Pelletseinheit nachzurüsten.

Weitere Informationen: www.windhager.com