Zeitgemäßer Sonnenschutz mit Screens

Fixscreen Minimal ist ein Sonnenschutz mit „minimal Impact“ auf die Architektur (Foto: Renson)

Der Energiegewinnung durch Sonneneinstrahlung über große Fenster steht im Sommer immer die Gefahr der Überhitzung gegenüber. Neben strukturellen Sonnenschutz-Maßnahmen spielen deshalb vor allem dynamische Systeme eine große Bedeutung in der Architektur. Rollläden und Jalousien sind dabei die Klassiker, aber moderne Screens eine leistungsfähige Alternative, bei der die Sicht nach draußen erhalten bleibt.

Innovative Screens: Mit der ZIPTechnologie wurden selbst große Screens sturmfest, in Kombination mit integrierten Lüftungssystemen entstehen intelligente „healthy spaces“ und die neuen Fixscreen Minimal, folgen einem Architekturtrend zu Fensterfronten mit „minimal Impact“. Bereits die internationalen Begrifflichkeiten weisen auf einen weltweiten Trend hin. Hightech-Screens folgen dabei selbst ausgefallenen Wünschen der Kunden. Sie rollen nach oben, zur Seite oder schräg ab, sind glatt gespannt und lassen sich den Wünschen der Kunden nach Art der Textilfaser, Farbe oder Absorptionsgrad der Sonneneinstrahlung zielgenau anpassen. Auf Wunsch sind neuerdings auch PVC-freie Tücher lieferbar.

Blendfrei, durchsichtig, leise: Eine wichtige Forderung besonders in Büros und Schulen sind blendfreie Verschattungen mit reduzierten Kontrasten. Sind zudem Spiegelungen oder Lichtreflexe unerwünscht, geht kaum ein Weg an Screens vorbei. Dabei erlauben alle Standard-Screens selbst im komplett geschlossenen Zustand stets einen Durchblick nach draußen und schützen die Bewohner auch bei offenen Fenstern vor Insekten. Sie klappern nicht und die gespannten Oberflächen wirken schnörkellos, edel und modern. In der aktuellen Architektur sind sie deshalb mit ihrer minimalistischen Optik vielfach die adäquate Wahl.

Über Eck und zur Seite: Dies gilt auch für aktuelle Architekturtrends mit Über-Eck-Fensteranlagen. Panovista Max verschattet solche großzügigen Fensteranlagen ohne störende Führungsschienen in der Ecke bis zur einer Größe von sechs mal sechs Metern. Eine ähnliche Lösung bietet Renson für große Schiebefenster-Anlagen. Der Sonnenschutz Slidefix gleitet zusammen mit den Schiebefenstern waagerecht zur Seite weg.

Kompakt für die Renovierung: Ein großer Vorteil der Screens sind deren kompakte Wickelmaße. Mit nur 85 Millimeter großen Kassetten passen Fixscreens von Renson vor die meisten alten Fenster, ohne die Glasflächen zu verschatten. Ihre edle glatte Optik, die schnörkellose Technik und die Vielfalt der Farben werten alte Gebäude auf.

Weitere Informationen: www.renson.de

Schreibe einen Kommentar