Neue Gas-Brennwertgeräte von Junkers Bosch

Einfach gut vernetzt: Über die App Junkers HomeCom steuern Hausbesitzer und Bewohner die Condens 9000i bequem per Smartphone oder Tablet aus der Ferne (Quelle: Junkers Bosch)

Junkers Bosch stärkt sein Portfolio an Gas-Brennwertgeräten und präsentiert mit der Condens 9000i ein Gerät mit optimiertem Verbrennungsmanagement sowie mit der Condens 7000i ein neues und gleich prämiertes Mitglied der Brennwertgeräte-Familie. Ebenfalls neu: Aus Cerapur wird Condens – die Geräte der 9000er- und 7000er-Serie tragen künftig das Bosch-Logo und hören auf den Namen Condens.

Die Condens 9000i von Junkers Bosch geht aus der Cerapur 9000i hervor. Als neues Feature bekommen einige Varianten eine kontinuierliche Verbrennungsregelung, die auch bei schwankenden Gasqualitäten, unterschiedlichen Gasarten oder bei Luftzug ein stabiles Flammbild und damit eine sichere und effiziente Verbrennung gewährleistet. Mit den Leistungsklassen von 1,9 bis 50 Kilowatt ist die Condens 9000i-Familie bestens auf alle Bedarfssituationen vorbereitet. Ein besonderes Leistungsmerkmal ist die Modulation von bis zu 1:10. Damit kann jedes Gerät präzise den Anforderungen etwa im Niedrigenergiehaus angepasst werden.

Das „i“ im Namen der Condens 9000i steht für die Internetfähigkeit der Geräte. Hausbesitzer und Bewohner können das Brennwertgerät bequem per Smartphone, Tablet oder WLAN-Regler bedienen. Die Condens 9000i lässt sich auch unkompliziert in bestehende und künftige Smart Home-Lösungen einbinden.

Die Condens 7000i ist das neue Mitglied der Brennwert-geräte-Familie bei Junkers Bosch. Die 7000i richtet sich an Bauherren, die auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei einem attraktiven Design und zukunftsfähigen Funktionen Wert legen. Dass das Gerät eine besonders gute Figur macht, zeigt der Red Dot Design Award 2017, den die Condens 7000i für ihre hohe Designqualität erhalten hat.

Dank eines Modulationsbereichs von 1:8 passt sich die Condens 7000i dem tatsächlichen Wärmebedarf an. Besonders wichtig für die Wohnungswirtschaft: Das Kombigerät mit integrierter Warmwasserbereitung eignet sich bestens als Austauschgerät im Bestand – etwa in Mietobjekten mit gehobener Einrichtung. Die Condens 7000i verfügt über einen Leistungsbereich von 20 Kilowatt bei der Heizleistung und 24 bis 35 Kilowatt bei der Warmwasserleistung. Die Variante zum Anschluss eines Warmwasserspeichers gibt es als 14-, 24- und 42-Kilowatt-Gerät.

In den Geräten der 9000er- und 7000er-Serie kommt die neueste EMS 2-Reglergeneration zum Einsatz. Damit sind sie im Austauschgeschäft kompatibel mit vorhandenen Raumreglern und auch vernetzungsfähig. Über den WLAN-Regler Bosch Easy Control und auch via Smartphone oder Tablet sind sie einfach zu bedienen.

Weitere Informationen: www.junkers.com

Kommentar hinterlassen