Im Fokus: Heizkörper für Bäder – Wohlige Wärme nicht nur am Morgen

Hinter der Infrarot-Glasheizfläche des Wärmekomfortgerätes Zehnder Zenia können Textilien getrocknet werden, wobei die Schnelltrocknungs-Funktion aufgrund stark verkürzter Trocknungszeiten die Keimbelastung deutlich verringert. Darüber hinaus entsteht Ordnung im Bad, da sich hinter der Tür mit Soft-Close-Funktion bis zu zwei große Badetücher oder vier Handtücher verbergen lassen. (Quelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr)

– Advertorial –

Heizkörper stellen eine sehr wichtige Komponente der Heizsysteme in Gebäuden dar. Sie übernehmen zunächst einmal die Aufgabe, die vom Heizmedium – üblicherweise handelt es sich hier um Wasser – bereitgestellte Wärme – soweit wie möglich an die Raumluft abzugeben, um die Temperatur zu erhöhen. Dieser Beitrag zeigt, was Heizkörper für Badezimmer heutzutage darüber hinaus noch können.

Das Bad ist der meistbeheizte Raum des Hauses. Gerade hier ist es also von zentraler Bedeutung, ein ideales Wohlfühlklima zu schaffen. Doch nicht nur die Leistungsfähigkeit spielt bei Heizkörpern eine große Rolle, sondern auch das Design, sollen sie sich doch nahtlos in die Architektur und das Ambiente der jeweiligen Räume einfügen.

Die Möglichkeiten moderner Badheizkörper gehen zudem weit über die Funktionalität klassischer Heizkörper hinaus. Teilweise ergänzen sie diese – beispielsweise in Kombination mit Fußbodenheizungen.

Das revolutionäre Wärmekomfortgerät Zehnder Zenia kann zum Beispiel nicht nur Wärme an die Luft abgeben, sondern eignet sich auch für den Einsatz als Handtuchwärmer, Handtuchtrockner, Infrarotheizung und Heizlüfter. Der Einsatz des Heizlüfters ergibt Sinn, wenn es darum geht, unabhängig von der normalen Heizung schnell Wärme im Bad bereit zu stellen. Infrarot-Heizflächen stellen eine besonders luxuriöse Art der Heizung dar, da sie eine angenehme Strahlungswärme abgeben.

Im Zeitalter der Digitalisierung und des Smart Homes sind auch moderne Elektro-Heizkörper wie Zehnder Zenia heute auf dem neuesten Stand der Technik: Mit Hilfe von Apps für Android und iOS lassen sie sich via Bluetooth individuell vom Smartphone oder Tablet bedienen. Im Handumdrehen können die Benutzer damit tägliche oder wöchentliche Programmabläufe erstellen.

Zehnder Zenia kann sowohl vor der Wand als auch auf Putz montiert werden, so dass die Raumplaner viele Gestaltungsmöglichkeiten haben. Mit nur 30 Millimetern Wandaufbau bei Einbau in die Vorwand fügt sich Zehnder Zenia nahtlos in jede Badarchitektur ein. Um Textilien zu trocknen, bietet das Wärmekomfortgerät zudem eine Schnelltrocknungsfunktion, die die Keimbelastung auf feuchten Badetüchern stark verringert. Hinter der Infrarot-Glasheizfläche lassen sich zwei große Duschtücher aufbewahren, trocknen oder vorwärmen. Dieser Stauraum – versteckt hinter einer Tür mit Soft-Close-Funktion – sorgt so für mehr Ordnung im Bad. Ein intuitives Touchpanel wurde in die Blende der Infrarot-Glasheizfläche integriert und erlaubt einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Funktionen, vom Heizlüfter über das Vorwärmen eines Handtuchs bis hin zur Schnelltrocknung.