Fernauslesung von analogen Zählern auch ohne Schnittstelle

Autor/Redakteur: Marco Riedel, Marketing & Vertrieb bei wireless-netcontrol/gg

GSM GO Wireless Connect

Immer wichtiger wird die organisierte Wartung und Kontrolle von Zählern im Gas-, Strom- und Wasserbereich durch intelligente Nachrüstlösungen. Sie sollen es ermöglichen, die bisherigen Rollenzählwerke digital auszulesen und das manuelle Ablesen vor Ort zu ersetzen. Benötigt werden die Werte für das sogenannte Contracting, ein Verfahren, das immer mehr Wohnungseigentümer-Gesellschaften, Hausbesitzer oder Gewerbeobjektbetreiber nutzen, um energieeffizient zu wirtschaften. Für die Effizienzkontrolle und Dokumentation der Anlagen, sowie ein frühzeitiges Erkennen von Störungen, spielt das regelmäßige und häufige Auslesen der verschiedenen Zähler eine große Rolle. Die so via Fernauslese gesammelten Daten werden dann direkt an den entsprechenden Dienstleister übermittelt.

Die Energy Cam der Fast Forward AG

Oft kommen Smart Meter zum Einsatz, die ihre Messdaten automatisiert und digital über verschiedene Kommunikationswege weiterleiten. Problematisch ist jedoch, dass die meisten deutschen Gebäude noch immer über analoge Rollenzählwerke verfügen und eine digitale Ablesung und Weiterleitung bisher nicht möglich war. Die Zählerstände mussten bisher mit hohem Zeitaufwand manuell vor Ort abgelesen werden. Einem Austausch der Messgeräte stand bisher der hohe bauliche Aufwand entgegen.

Stromzähler

An dieser Stelle wird die Energy Cam des Münchner Unternehmens Fast Forward verwendet. Das Digitalisierungssystem besteht aus einer Miniaturkamera, die auf den Zähler geklebt wird und in verschiedenen Intervallen den aktuellen Zählerstand fotografiert. Ein integrierter OCR-Algorithmus erfasst und übersetzt die Zahlen des Zählers in ihr digitales Äquivalent. Eingebaute LEDs sichern eine korrekte Ablesung auch bei dunkler Umgebung.

Antiker Wasseruhr aus Kupfer

Die von der Energy Cam erhobenen Daten werden ja nach Typ und baulicher Voraussetzung kabelgebunden per M-Bus, oder drahtlos per Wireless M-Bus (OMS) an ein Gateway weitergeleitet. Eine sichere Datenübertagung mittels 128-Bit-AES-Verschlüsselung ist hier zudem gegeben. Die Datenübertragung an den Messstellenbetreiber erfolgt schnurlos über ein Gateway.

Schreibe einen Kommentar