Fachmesse für Luftqualität und Lüftung: Indoor-Air in Frankfurt/Main

Die Indoor-Air findet vom 5. bis zum 7. Oktober auf dem Messegelände in Frankfurt/Main statt. Die Veranstaltung wendet sich in erster Line an die deutschsprechende Fachwelt der Lüftungs- und Klimawirtschaft. Nach Aussage des Veranstalters zeigt die Fachmesse für Luftqualität und Lüftung Produkte und Technologien für Gesundheit und Sicherheit in Innenräumen sowie zukunftsweisende Strategien für den genannten Themenbereich.

Screenshot: DeinEnergieportal

Das Vortragsareal On Air – Forum Lebensmittel Luft, bietet die Gelegenheit, sich über aktuelle Themen und Trends der Klima- und Lüftungsindustrie zu informieren. In dem umfangreichen fachlichen Rahmenprogramm stehen Thematiken rund um die Innenraumluftqualität, ihren steigenden Stellenwert und die wachsenden Bedürfnisse im Mittelpunkt.

Die wegweisende Bedeutung der Klima- und Lüftungstechnik – gerade vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Pandemie – wird in Expertenrunden und Podiumsdiskussionen behandelt. Schwerpunkte sind die Optimierung des Gesundheitsschutzes in Gebäuden und die Auswirkungen der Verschärfung der Klimaschutzziele. Das Forum On Air – Lebensmittel Luft wird vom Fachverband Gebäude-Klima e.V. (FGK) gemeinsam mit der Messe Frankfurt durchgeführt.

Den Auftakt des dreitägigen Programms bildet der Beitrag „Schlechte Luft an Deutschlands Schulen“, von Dr. Eckart von Hirschhausen. Die anschließende Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Joachim Curtius, Universität Frankfurt; Prof. Dr.-Ing. Christoph Kaup, Vorsitzender FGK e. V.; Prof. Dr.-Ing. Dirk Müller, Institute for Energy Efficient Buildings and Indoor Climate of RWTH Aachen University und Prof. Dr.-Ing. Uwe Franzke, Bereich Energietechnik/Physik, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden wird moderiert von Prof. Dr. Hans Fleisch, Vorsitzender des Stiftungsrats der Heinz Trox-Stiftung.

Fachleute aus Industrie, Wirtschaft, Technik, Wissenschaft und Medizin vermitteln kompakt und anschaulich alles Wissenswerte zu sauberer Luft in Innenräumen und wie das Infektionsrisiko in Räumen gesenkt werden kann. Es geht um die Anforderungen an Lüftung und Luftreinigung zur Reduktion des Infektionsrisikos über den Luftweg, die Frischluftversorgung und den Infektionsschutz beispielsweise in Schulen. Erläutert werden verschiedene Arten der Luftreinigung wie Luftfilter und UV-C, wie sind die technischen Eigenschaften und Wirkungsweisen.

Weitere Themen sind Luftreinigungsgeräte, deren Techniken, Betrieb und Instandhaltung und die sinnvolle Anwendung der CO2-Regelung trotz Pandemie. Das Programm vermittelt eine kompakte Übersicht zu den aktuellen Themen Infektionsschutz und Arten der Luftreinigung. Wichtig für alle Entscheider, Planer und Anwender, die sich mit gesunder Luft in Innenräumen auseinandersetzen.

Weitere Informationen: www.indoorair.messefrankfurt.com/onair