Pellets im Papiersack – die neue ökologische Alternative

Der Plastikverpackungsmüll  in Deutschland nimmt immer weiter zu und erreicht Jahr für Jahr neue Rekordwerte. Um diesem Trend entgegenzuwirken, hat sich die Firma Energie Pellets Hosenfeld als erstes Unternehmen in Deutschland dazu entschieden, den Energieträger Holzpellets in Papiersäcke abzufüllen.

Bild: Hessen-Pellets GmbH

Statt der herkömmlichen Plastikverpackung kommt ein Papiersack zum Einsatz. In der vollautomatisierten Fertigungslinie werden die Säcke mit Hilfe eines Roboterarms auf eine Palette aufgesetzt.  Die Entsorgung der Säcke ist unproblematisch und stellt keine Quelle für Plastikabfall oder Mikroplastik dar. Das Papier ist zu 100 Prozent recycelbar und kann in der Altpapiertonne entsorgt werden.

Der Rohstoff für die Pellets stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft deutscher Wälder. Die „Pellets im Papiersack“ sind bei der Hessen-Pellets GmbH erhältlich, die neben der Sackware auch lose Pellets in Hessen, Thüringen, Oberfranken und Nordbayern vertreibt.

Weitere Informationen: www.ep-hosenfeld.de und www.hessen-pellets.de