Bis zu 45 Prozent bei Ölkesseltausch: Noch nie wurden Holzheizungen besser gefördert

Im Rahmen des Klimapakets hat die Bundesregierung die Förderung von CO2-neutralen Heizsystemen, wie den HDG Holzheizungen, neu geregelt. Anstatt pauschaler Zuschüsse gibt es nun seit Anfang des Jahres 2020 ein neues Förderprogramm und Holzheizungen werden nun prozentual gefördert. Wird beispielsweise ein Ölkessel gegen eine Holzheizung ausgetauscht, steigt der Fördersatz auf 45 Prozent.

HDG Kessel mit Brennstoff und Förderlogo (Foto: HDG Bavaria GmbH)

Seit über 40 Jahren verbindet die HDG Bavaria GmbH innovatives Denken mit nachhaltigem Handeln, setzt sich für eine klimafreundliche Wärmeerzeugung ein und entwickelt vielseitige Produkte für unterschiedlichste Branchen – von privaten Haushalten über Gewerbebetriebe bis hin zu öffentlichen Einrichtungen. Dabei bietet das niederbayerische Familienunternehmen ein umfangreiches Produktprogramm mit Scheitholz-, Hackschnitzel- und Pelletheizungen von 10 bis 800 kW. Als besondere Dienstleistung hat HDG nun eine aktuelle Förderübersicht für das neue Förderprogramm herausgegeben.

HDG Förderbetreuung mit Beratung und Service vor Ort

Um sich im ‘Förder-Dschungel’ zurechtzufinden, bietet HDG allen Interessenten eine Förderbetreuung an. Dazu gehört unter anderem die Beratung, welche Fördermöglichkeiten es gibt, um die maximalen Fördersummen zu erhalten. Die Rundum-Unterstützung geht bis zur Antragsstellung zusammen mit dem Heizungsbaufachbetrieb. Zusätzlich findet sich auf der HDG Homepage ein Förderrechner, bei dem wenigen Klicks Informationen über mögliche Fördersummen abrufbar sind.

Weitere Informationen: www.hdg-bavaria.com