Flexible Walk-in-Lösung von Duschwelten

Ein großzügig bemessener Raum zum Duschen steht auf der Wunschliste von Bauherrn ganz oben. Umsetzen lässt sich dies zum Beispiel mit einer Walk-in-Duschwand des deutschen Herstellers Duschwelten. Eine elegante und sehr flexible Variante bietet sich mit einem Modell der Serie MK800.

Mit der teilgerahmten Duschwand MK800 bietet Duschwelten eine schicke und sehr flexible Walk-in-Variante (Bild: Duschwelten, Neuwied)

Hergestellt wird die teilgerahmte, freistehende Abtrennung aus sechs Millimeter-Sicherheitsglas. Erster Vorteil: Der Einbau des Stabilisators kann an der Wand oder an der Decke erfolgen. Entschieden wird dies nach Kundenwunsch vor Ort. Der Stabilisator wird in einer Länge von 1.400 Millimetern geliefert und auf das passende Maß gekürzt.

Zweiter Vorteil: Bei diesem Modell lässt sich nachträglich eine Duschtür integrieren. Dies geschieht dann, wenn der Nutzer statt der Offenheit doch die Spritzwasserdichtigkeit und die zugluftfreie Dusche bevorzugt. Der Anschlag kann wahlweise am Holm oder an der Wand erfolgen. Bei Letzterem ist die Flexibilität bei der Art der Tür besonders groß. Zudem ist das Profil bereits mit einem Magnetverschluss ausgestattet, sodass ein sanftes Schließen und der Schutz vor Spritzwasser gegeben ist.

Die Duschwand MK800 lässt sich bodengleich einbauen. Ohne sichtbare Verschraubungen wird das Wandanschlussprofil montiert. Die Höhe des Elements beträgt 2.000 Millimeter, bei Sondermaßen bis maximal 2.200 Millimeter. In der Breite können zwischen 800 und 1.600 Millimeter sechs Größen gewählt werden. Zusätzlich liefert Duschwelten Sonderanfertigungen bis 2.000 Millimetern.

Weitere Informationen: https://www.duschwelten.de