Wirksamer Filter schützt vor Feinstaub und Pollen

Gerade in Städten und Ballungsräumen ist besonders auf eine gesunde Raumluftqualität zu achten. Die feinstaubbelastete Außenluft kann auch in die Wohnräume vordringen und nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu Herz-, Kreislauf- und Lungenerkrankungen führen. Die dezentralen Lüftungsgeräte von getAir senken die Feinstaubkonzentration in der Raumluft dank spezieller Filtertechnologie auf ein Minimum. Der optional erhältliche Feinstaubfilter besitzt einen Filtergrad von ePM 2.5 nach ISO 16890. Durch Mehrfachfaltung erhält die multimembrane Filtereinheit eine größtmögliche Oberfläche, die vorbeischwebende Partikel, wie Staub, Pollen und Feinstaub, bindet. Zur Säuberung kann die Filtereinheit ganz einfach herausgenommen und mit einem handelsüblichen Staubsauger gereinigt werden.

Die Feinstaubbelastung in den Wohnräumen kann mit den dezentralen Lüftungssystemen von getAir dank speziellem Feinstaubfilter deutlich reduziert werden. Die Filtereinheit lässt sich einfach und werkzeuglos in die getAir-Geräte einsetzen. Zur Säuberung wird die Filtereinheit ganz einfach herausgenommen und mit einem handelsüblichen Staubsauger gereinigt. (Quelle: getAir GmbH, Mönchengladbach)

Wir verbringen durchschnittlich bis zu 90 Prozent unseres Lebens in geschlossenen Räumen. Doch die Luft in Innenräumen ist laut einer Studie der US Environmental Protection Agency (EPA) zum Teil fünf Mal so schlecht, wie die Außenluft und sogar rund zehn Mal mehr mit Feinstaub belastet. Staub, Feinstaub und Pollen können in die Wohnräume eindringen und bei mangelhafter Durchlüftung nicht mehr entweichen. Wohngegenden in Städten und Ballungsräumen sind besonders von einer erhöhten Feinstaubkonzentration betroffen – auch in Innenräumen. Hauptverursacher von Feinstaub sind laut Angaben des Umweltbundesamtes Rußemissionen und Reifenabriebe von Kraftfahrzeugen, Industrieabgase sowie Heizungsanlagen von Wohn- und Bürogebäuden. Die Feinstaubpartikel werden täglich von uns eingeatmet und können langfristig zu Herz-, Kreislauf- und Lungenerkrankungen führen.

Die Feinstaubbelastung in den Wohnräumen lässt sich mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung mit speziellem Feinstaubfilter deutlich reduzieren. Die dezentralen Lüftungssysteme und Außenluftdurchlässe von getAir können optional mit einem Feinstaubfilter ausgestattet werden. Die Filtereinheit lässt sich dabei einfach und werkzeuglos in die getAir Geräte einsetzen.

Der getAir Feinstaubfilter besitzt einen Filtergrad von ePM 2.5 und ist klassifiziert nach ISO 16890. Grobe Stäube, Pollen und sogar kleinste Feinstaubpartikel lassen sich damit problemlos herausfiltern. Die multimembrane Filtereinheit erhält durch ihre Mehrfachfaltung eine größtmögliche Oberfläche, die die vorbeischwebenden Partikel bindet. Trotz des engmaschigen Fasernetzes bleibt der Volumenstrom größtenteils erhalten.

Die regelmäßige Säuberung des Filters ist ganz leicht: Die Einheit wird mit einem Handgriff herausgenommen, der Filter mit einem handelsüblichen Staubsauger abgesaugt und anschließend wieder eingesetzt.
Auch bei geschlossenen Fenstern gewährleisten die getAir Lüftungssysteme einen kontinuierlichen und zugluftfreien Luftaustausch und sorgen dank Feinstaub- und Pollenfilter für umfassende Wohngesundheit. Die getAir Lüftungssysteme sind somit bestens für Wohnungen in der Nähe von Hauptverkehrsstraßen, Flughäfen und Industriegebieten geeignet.

Weitere Informationen: www.getair.eu