Fachtagung zur energetischen Sanierung am 21. November 2018 in Stuttgart: Zukunft Altbau veranstaltet bundesweites Austauschtreffen für Bau- und Energieexperten

Bildquelle: Zukunft Altbau

Das Herbstforum Altbau findet in diesem Jahr zum 20. Mal statt. Die bundesweit bekannte Tagung zur energetischen Sanierung versammelt jährlich rund 450 Fachleute aus der Sanierungsbranche zum Erfahrungsaustausch und Diskurs. Im Fokus stehen die Effizienz von Wärmepumpen, die Erneuerung von Heizungsanlagen, energiepolitische Entwicklungen sowie der Wandel in Wohn- und Baukultur. Veranstalter des Kongresses ist Zukunft Altbau, das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm. Neben Referenten aus Forschung, Politik und Wirtschaft werden zahlreiche Gebäudeenergieberater, Baufachleute, Architekten und Ingenieure erwartet. Termin der Baufachveranstaltung ist der 21. November 2018, Ort die Sparkassenakademie am Hauptbahnhof Stuttgart. Die Tagung wird klimaneutral gestaltet.

Das Herbstforum Altbau wird von einer ganztägigen Fachausstellung zur energieeffizienten Gebäudesanierung ergänzt. Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf 70 Euro pro Person. Für Fachleute besteht die Möglichkeit, sich die Tagung als Fortbildungsveranstaltung anrechnen zu lassen: Die Deutsche Energie-Agentur dena, die Architektenkammer Baden-Württemberg und die Ingenieurkammer des Landes gewähren Fortbildungspunkte. Eine Anmeldung ist bis zum 9. November auf www.zukunftaltbau.de, Rubrik „Für Experten“, möglich.

Zukunft Altbau hat die Veranstaltung bewusst klimafreundlich konzipiert: Die Akademie liegt direkt am Hauptbahnhof, eine Anreise mit dem öffentlichen Fern- und Nahverkehr ist daher besonders komfortabel. Beim Catering gibt es frische regionale, vegetarische Kost – auch um den Kohlendioxidausstoß nicht weiter zu erhöhen. Unvermeidbare CO2-Emissionen werden über den Karlsruher Klimafonds kompensiert. Nach der Begrüßung durch Dipl.-Ing. Frank Hettler, Leiter von Zukunft Altbau, folgen zehn Fachvorträge über die Praxis der energetischen Gebäudesanierung und aktuelle Forschungsthemen.

Weitere Informationen: www.zukunftaltbau.de