Vorsicht Wohngebäudeversicherung: Warum PV-Anlagen oft nicht optimal versichert sind

Hardy Narjes, Geschäftsführer der S.E.E. mbH

Eine Photovoltaikanlage ist kein Gebäude, sondern eine technische Anlage. Daher empfiehlt die S.E.E. mbH, Service-Dienstleister für Solarteure und Betreiber von Photovoltaikanlagen, einen speziell auf PV-Anlagen zugeschnittenen Versicherungsschutz. Denn obwohl eine Gebäudeversicherung Gefahren, wie zum Beispiel Feuer, Sturm und Hagel, deckt, lässt sie typische Schäden für PV-Anlagen außen vor. Klassische Beispiele sind Überspannung, Marderbiss, Glasbruch und Schneedruck. Auch ist der durch eine beschädigte Anlage entstehende Ertragsausfall nicht berücksichtigt – und das kann indirekt einen größeren Schaden verursachen.

„Zwei Drittel der häufigsten Schäden einer PV-Anlage werden von einer klassischen Wohngebäudeversicherung nicht beglichen“, erklärt Hardy Narjes, Geschäftsführer der S.E.E. mbH. „Allen Solarteuren und insbesondere unseren Fachpartnern empfehlen wir daher dringend, sich und ihre Anlagenkunden über die Vorteile einer spezialisierten Anlagenversicherung zu informieren, sich so als kompetenter Ansprechpartner zu empfehlen, zusätzliche Umsätze durch die Vermittlung des Schutzes zu generieren und die Zufriedenheit ihrer Kunden zu steigern. Und das alles durch eine optimale Absicherung aus einer Hand.“

Viele Gebäudeversicherungen versuchen zwar, die speziellen Anforderungen einer PV-Anlage per Zusatzvereinbarung aufzugreifen, was aber in den meisten Fällen nicht nur teuer werden kann, sondern nach wie vor ein Kompromiss bleibt. Spezialisierte Versicherungsangebote für PV-Anlagen hingegen gehen weit über den Rahmen einer Zusatzvereinbarung hinaus und bieten zum Beispiel die Versicherung weiterer Komponenten, wie Speicher oder Wechselrichter, Glasbruch, Ertragsausfall, Garantieschäden oder durch Dritte verursachte Schäden.

Zudem schließen Anbieter wie PV SECURE Schäden durch grobe Fahrlässigkeit, etwa versäumte Wartung der Anlage, mit ein und kümmern sich im Schadensfall direkt um die Behebung. Dabei ist optimaler Schutz nicht teurer. Im Gegenteil: durch Unabhängigkeit von direkten Einflüssen auf Gebäudeversicherungen, Vergleiche im Markt und Rahmenverträge mit verschiedenen Versicherungen ist eine spezialisierte Lösung oft sogar günstiger. Fazit: Ein genauer Blick lohnt sich für jeden Anlagenbetreiber.

Weitere Informationen: www.pv-secure.de

Schreibe einen Kommentar