Wie kann man im Winter richtig lüften und heizen?

Wegen der gestiegenen Energiepreise sind Tipps zum Sparen von Heizkosten derzeit in aller Munde. Eine Möglichkeit wäre es, überhaupt nicht zu heizen. Das ist aber keine gute Option, da kalte Innenräume nicht nur dafür sorgen, dass die Bewohner frieren und krank werden können, sondern auch auf Kosten der Bausubstanz gehen. Es gilt nämlich die Regel, dass Luft bei zunehmender Kälte immer weniger Feuchtigkeit aufnehmen kann. Die Feuchtigkeit bleibt dann an Möbeln und Wänden hängen und bietet einen Lebensraum für Schimmel.

Grafik: Fensterbau-Ratgeber.de

Auch Hausstaubmilben freuen sich über eine feuchte Raumluft und machen nicht nur Allergikern das Leben schwer. Doch wie sieht gesundes Heizen und Lüften während der kalten Jahreszeit aus? Das unabhängige Informationsportal Fensterbau-Ratgeber.de gibt Antworten.

Luftaustausch ist das A und O für gutes Raumklima

Eine vierköpfige Familie gibt täglich etwa zwölf Liter Feuchtigkeit ab. Dabei wird der Großteil durchs Duschen, Kochen und Baden produziert. Solange die Luft regelmäßig ausgetauscht wird, ist dies kein Problem. Steigt die Luftfeuchtigkeit in einem Raum jedoch auf über 60 Prozent, wird es ungesund – vor allem, wenn die Wände kalt sind. Setzt sich hier die Feuchtigkeit ab, weil die Raumluft sie nicht mehr halten kann, ist die Gefahr von Schimmelbildung besonders hoch. Abhilfe schaffen lüften und heizen: Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen, sodass diese nicht auf der Wandfläche kondensiert, und durch das geöffnete Fenster kann die überschüssige Raumfeuchte hinausziehen.

Online-Portal gibt Tipps für ein gesundes Raumklima

Heizen und lüften sind untrennbar miteinander verbunden. Die Heizung erwärmt die Luft, damit diese überschüssige Feuchtigkeit aufnehmen kann, und durch das Lüften wird die warme feuchte Raumluft nach draußen abtransportiert und durch frische kühle Außenluft ersetzt. Selbst an kalten Tagen sollte deshalb regelmäßig gelüftet werden. Das Heizungsthermostat wird während dieser Zeit heruntergedreht, um keine Energie zu verschwenden. Worauf es sonst noch beim Heizen und Lüften ankommt, welche Rolle die CO2-Belastung spielt, warum Schimmel gefährlich ist und wonach sich der Lüftungsbedarf richtet, erfahren Interessierte auf dem herstellerneutralen Informationsportal www.fensterbau-ratgeber.de/fenster/lueftung/richtig-lueften.

Weitere Informationen: Fensterbau Ratgeber – Fenster und Wintergarten (fensterbau-ratgeber.de)