Trainingsprogramm von Mitsubishi Electric

Die “Living Environment Systems” von Mitsubishi Electric stellen ein erweitertes und neues Wissenstraining vor, das sich mit den Themen Lüftungs- und Klimatechnik befasst. Alle Veranstaltungen finden sowohl digital als auch als Präsenztermine statt. Im Mittelpunkt der Schulungen stehen die immer mehr zunehmenden Anforderungen an die Klimatisierung von Gebäuden. Konkret geht es um das gezielte Verringern oder sogar das Vermeiden von CO2-Emissionen, die beim Kühlen und Heizen von Gebäuden entstehen.

Bild: Mitsubishi Electric

Gleichzeitig sollen mit hochwertiger und innovativer Technologie aber auch die steigenden Energiepreise dauerhaft kompensiert werden. „Hier stellen unsere  monovalenten wasserbasierten Wärmepumpen und unsere Luft/Luft-Wärmepumpen eine echte Alternative zu Wärmeerzeugern auf der Basis fossiler Energieträger dar. Für diese Rahmenbedingungen liefern wir in unseren Trainings wertvolles Wissen aus der Praxis für die Praxis“, so Michael Lechte, Manager Product Marketing bei Mitsubishi Electric, Living Environment Systems. „Insbesondere zu den angesagten Trendthemen bieten wir die passenden Trainings und unser ganzes Know-How.“

Deswegen wurde unter anderem das Schulungsangebot für die Wärmepumpenlösungen weiter ausgebaut. Denn der Trend für diese Technologien steigt in den Märkten massiv. Sie bringen alle Anforderungen in Einklang und bieten mit einer teils deutlich reduzierten Kältemittelfüllmenge sowie immer umweltschonenderen Kältemitteln genau die benötigten Lösungskonzepte. Die Entwicklung hin zur Wärmepumpentechnik hat sich deswegen weiter beschleunigt – egal ob im Einfamilienhaus oder bei Gewerbe- und Industrieobjekten.

Die weiteren praxisnahen Techniktrainings sind in die bekannten Grundlagen-, Aufbau- und Expertenschulungen zu den Produktserien von Mitsubishi Electric strukturiert. Dabei spielen auch die Regelungstechnik und Konnektivität der Anlagentechnik eine wichtige Rolle. Das zeigen zum Beispiel Trainings zur PAC-IF013-Anbindung an Lüftungsanlagen oder die Wissensvermittlung rund um die Software „Maintenance Tool“ und die Einrichtung der Steuerungskomponenten.

Neben Produkt- und Systemtrainings stehen wieder allgemeine, unternehmensbezogene Themen im Mittelpunkt. Das betrifft beispielsweise das aktuelle Vertragsrecht für Handwerksunternehmen genauso wie die Grundlagen der VOB oder das Gewährleistungsrecht.

Ebenso werden weiterhin die besonders beliebten Persönlichkeitstrainings angeboten. Mit Themen wie „Vom Monteur zum Baustellenleiter“ oder „Der Servicetechniker und Monteur als Stütze des Unternehmens“ werden relevante Sachgebiete abgedeckt.

Darüber hinaus sind Hygieneschulungen nach VDI 6022 / Kategorie A und Kategorie B wieder im Trainingsprogramm – nicht nur als Basis- sondern auch als Auffrischungskurse. Hier ist es wichtig zu wissen, dass mit dem Erscheinen der neuen VDI-Auflagen alle vor 2018 erworbenen Zertifikate bereits seit Juli 2021 ungültig geworden sind. Deswegen wird laut VDI 6022-MT Blatt 2 innerhalb von 18 Monaten ab Neuerscheinung der Richtlinie eine Auffrischung von Zertifikaten verlangt. Neben den Basisschulungen in Präsenzveranstaltungen findet die Auffrischung der Hygieneschulung in einem Onlinetraining statt. Die Dauer ist für die Kategorie A auf einen Tag und für die Kategorie B auf einen halben Tag ausgelegt.

Die Trainings für die Klima- und Lüftungstechnik werden mittlerweile an elf Standorten in ganz Deutschland durchgeführt und durch Online-Kompaktschulungen ergänzt. Das gesamte Trainingsprogramm mit allen Detailinformationen ist immer aktuell unter www.mitsubishi-les.de im Menüpunkt Wissen / Schulungen zu finden. Hier ist eine einfache Onlineanmeldung für die zahlreichen Veranstaltungen möglich. Eine Anmeldung kann außerdem per E-Mail unter les-training@meg.mee.com erfolgen.

Weitere Informationen: www.mitsubishi-les.de