FriwaMicro – eine Grundlage für hygienisches Trinkwasser

Nicht nur bei den Modernisierungen spielen schlanke Lösungen eine große Rolle. Nicht überall ergibt der Einsatz eines elektronisch geregelten Systems mit App-Zugriff Sinn, vor allem nicht bei Berücksichtigung der dabei entstehenden Kosten. Deswegen bietet PAW nun die Frischwasserstation FriwaMicro an.

Die FriwaMicro bietet hygienisches Trinkwasser im Durchlauferhitzerprinzip (Bild: PAW GmbH & Co. KG, Hameln)

Das Gerät ist mit seinen Maßen 282/420/265 Millmeter (Breite/Höhe/Tiefe) schlank konstruiert. Es umfasst in einer EnEV-konformen Isolierung alle Komponenten, die für eine einfache Anbindung an einen Pufferspeicher gebraucht werden. Primär- und Sekundärkreis werden über flachdichtende ¾“-Anschlüsse verbunden. Ein Platten-Wärmetauscher aus Edelstahl gewährleistet eine sehr gute Übertragungsperformance. Eine optional erhältliche Beschichtung bietet einen erhöhten Korrosionsschutz bei schwierigen Wasserqualitäten und reduziert zudem die Belagsbildung. Alle Armaturen sind aus Messing gefertigt und lassen eine lange Lebensdauer erwarten.

Ein elektrischer Anschluss ist lediglich für die hocheffiziente Umwälzpumpe erforderlich. Die Temperaturregelung erfolgt mechanisch über ein Thermostatventil. Damit ist die FriwaMicro für Warmwassertemperaturen von bis zu 60 Grad vorbereitet (Kaltwassertemperatur: zehn Grad, Vorlauftemperatur: 70 Grad). Der maximale Druck wird auf der Primärseite mit drei bar angegeben, auf der Sekundär-Seite mit zehn bar.

Weitere Informationen: www.paw.eu