Pluggit bringt neue Lüftungsgeräte für Wohnräume

Mit “PluggEasy” bietet Pluggit nach eigener Aussage einfache Lösungen für jede Bausituation. PluggEasy ist eine neue Geräteserie, bei der der Hersteller Wert auf die unkomplizierte Anwendung und eine bestmögliche Flexibilität gelegt hat. Pluggit sagt in diesem Zusammenhang, man habe das Plug-and-Play-Prinzip verfeinert und setze gleichzeitig auf Optimierung und Digitalisierung. So können die Anwender die Wohnraumlüftungsgeräte bereits in der Planungsphase individuell konfigurieren. Anschließend lassen sich die Lüfter schnell und flexibel einbauen.

Die neuen Wohnraumlüftungsgeräte PluggEasy von Pluggit (Bild: Pluggit GmbH, München)

Im Betrieb punkten der hohe Komfort und die optimierte Effizienz sowie die konsequente Digitalisierung. So greifen Installateure on- und offline auf schrittweise detaillierte Anleitungen zur Inbetriebnahme und Wartung zurück, zum Beispiel über einen QR-Code, eine App oder VR-Tutorials. Das spart eine Menge Zeit und Geld und gewährleistet eine fehlerfreie Installation.

Wer gerne die Vorteile der Digitalisierung nutzt, dem steht die datenschutzkonforme S&P-Cloud des Mutterkonzerns “Soler&Palau Ventilation Group” zur Verfügung. Hier können gerätespezifische Einstellungen und Daten vom Nutzer eingesehen werden, bei der Konfiguration und zur Steuerung des Lüftungsgerätes oder etwa für die Fernwartung und -diagnose. Damit setzt Pluggit konsequent seinen Weg zu vollständig digitalisierten Produkten und Dienstleistungen fort.

Darüber hinaus wurden einzelne Features der Pluggit-Lüftungsgeräte noch komfortabler gestaltet. Mit der intelligenten Steuerungstechnik ServoFlow lassen sich jetzt alle Gerätevarianten in Betrieb nehmen. Die Druckmesspunkte befinden sich direkt an den Ventilatoren. Zudem wurde dank erweiterter Informationen auf dem Bedienteil die Service-Analyse verfeinert. Optimierte Werte beim Energieeffizienzlabel und dem spezifischen Energieverbrauch (SEV) punkten ebenso wie eine vergrößerte Filteroberfläche und der geringere Druckverlust.

Bereits bewährte Aspekte des Pluggit-Portfolios sind: Wand- und Deckengeräte können auf Grund der Nennluftvolumina von 80 bis 380 Kubikmetern pro Stunde in nahezu jede Wohnung und in jedes Haus integriert werden. Die Wandgeräte weisen einen variablen Links-Rechts-Betrieb und einen zusätzlichen Zuluftanschluss an der Geräteunterseite auf. Durch den bereits geneigt eingebauten Wärmetauscher können die Deckengeräte einfach ohne Gefälle an die Decke montiert werden. Der modulare Aufbau gestattet die leichte Nachrüstung ergänzender Zubehörausstattungen für alle Gerätetypen nach dem Plug&Play-Prinzip, beispielsweise Vorheizregister, Sommerbypass oder Sensoren (VOC/CO2). Die kombinierten Temperatur- und Feuchtesensoren befinden sich bereits in der Grundausstattung zudem an allen vier Luftseiten und liefern so bessere Daten zur Gerätesteuerung.

Weitere Informationen: www.pluggit.com