Unterschiedliche Grautöne ermöglichen eine lebendige Flächengestaltung

Mit “Nimbus” bietet KANN ein neues Gestaltungspflaster an, das laut Hersteller sowohl gradlinig und robust, als auch zeitlos ist. Es soll sich an verschiedenen Orten einsetzen lassen und dabei für einen hohen Standard sorgen. Zu den denkbaren Einsatzbereichen von Nimbus gehören neben gewerblichen Grundstücken und privaten Anlagen auch öffentliche Flächen.

Nimbus schafft mit seinem eleganten Design und der abgestimmten Farbwahl eine lebendige Flächengestaltung in jedem Umfeld (Foto: KANN, Bendorf)

Nimbus präsentiert sich in schlankem, parkettartigem Format mit betonglatter Oberfläche. Drei aufeinander abgestimmte Grautöne vermitteln eine hochwertige Optik und erlauben eine abwechslungsreiche Außengestaltung: Hellgrau, mittelgrau und dunkelgrau bilden die Farbpalette des neuen Gestaltungspflasters. Sie können gemischt, zweifarbig oder uni verlegt werden. Während bei einer Uni-Verlegung ein zeitlos-elegantes Bild entsteht, schafft eine Mischung der Grautöne ein besonders lebendiges Flächendesign. Gleich, wie viele der Graunuancen Verwendung finden – besonders zur Geltung kommt Nimbus im Kontrast mit dem üppigen grün von Rasen oder größeren Stauden- und Gehölzpflanzungen. Die Verlegung erfolgt im Läuferverband. In Kombination mit der Minifase von zwei Millimetern entsteht ein besonders gradliniges und schickes Fugenbild.

Erhältlich ist Nimbus im Rastermaß von 30 mal zehn Zentimeter in acht Zentimetern Dicke. Seine Einsatzgebiete sind vielfältig: In der privaten Grundstücksgestaltung setzt seine dezente Eleganz Eingangsbereiche und Vorplätze gekonnt in Szene. Dank der Eignung für Pkw-Verkehr und dem KANNtec-10 Verschiebeschutz kann das Gestaltungspflaster auch in Grundstückseinfahrten und im Bereich von Carports verlegt werden. Im öffentlichen Bereich verleiht Nimbus vor allem Parkanlagen und Fußgängerzonen bis hin zu Spielstraßen mit überwiegendem Anwohnerverkehr einen modern-lebendigen Touch.

Weitere Informationen: kann.de/nimbus