Spotlight an: Wie Smart-Home-Kameras das Zuhause sicherer machen

Autor/Redakteur: Igor Mesic, Product Marketing Manager bei der D-Link Deutschland GmbH/gg

Die anhaltende COVID-19 Pandemie machte es Einbrechern zuletzt schwer. Mehr Menschen arbeiten ganz oder teilweise im Home Office und verbringen freie Tage ebenfalls überwiegend Zuhause. Häuser oder Wohnungen, in denen sich tagsüber niemand aufhält sind selten. Dennoch steigt bei vielen gerade in der dunklen Jahreszeit das Bedürfnis, das eigene Zuhause zusätzlich zu schützen. Gleichzeitig stehen Häuser, die sonst als Ferienhäuser genutzt werden, für längere Zeiträume leer. Mit Blick auf langjährige Einbruchstatistiken sind Investitionen in diesem Bereich daher sinnvoll. Moderne Smart-Home-Kameras, wie die brandneue D-Link DCS-8627LH, sind mit vielen nützlichen Features ausgestattet, wie beispielsweise einem Scheinwerfer, der auch bei vollkommener Dunkelheit ein gestochen scharfes Bild in Farbe auf Smartphone oder Tablet der Besitzer liefert – und so potenzielle Einbrecher abschreckt.

Bild: Dlink

Immer alles im Blick – auch nach Einbruch der Dunkelheit

In der Winterzeit sorgen drinnen im Haus viele kleine Lichter für eine gemütliche Atmosphäre – Eingangsbereich, Kellerzugang, Terrasse und Garten sind meist jedoch stockdunkel und häufig schlecht einsehbar. Die neue mydlink Outdoor-Kamera DCS-8627LH mit integrierter 7-Meter-Nachtsichtfunktion behält auch diese Außenbereiche zuverlässig im Blick. Ein 2-Megapixel-Sensor sorgt bei 30 Bildern pro Sekunde für ein gestochen scharfes Bild in Full HD-Qualität, welches über die mydlink App für iOS oder Android bequem in Echtzeit auf dem Smartphone landet. Erkennen die Sensoren der Kamera nun draußen eine Bewegung, schalten sich automatisch ein 400 Lumen Scheinwerfer sowie eine 100dB Sirene ein und schrecken potenzielle Einbrecher ab. Parallel werden Nutzer über die App per Push-Nachricht aufs Smartphone oder Tablet alarmiert und sehen dank dem Scheinwerfer auch bei vollständiger Dunkelheit in Farbe was im Sichtfeld der Kamera passiert. Nützlich ist dieses Feature auch für Besitzer von Ferienhäusern oder -wohnungen. Meist sind diese sehr gut ausgestattet – sei es mit modernen Fernsehern oder Küchengeräten – und locken dadurch Einbrecher an. Aufgrund der derzeitigen Reisebeschränkungen stehen sie jedoch oftmals mehrere Wochen leer und die Besitzer sind nicht vor Ort.

Die auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierende Bewegungserkennung sowie die Geräuscherkennung der DCS-8627LH unterscheiden zwischen Bewegungen von Personen und Objekten. Zudem identifiziert sie Geräusche von eingeschlagenem Glas und löst in diesem Fall ebenfalls einen Alarm aus. Die intelligente Personenerkennung wird durch edge IVA lokal auf der Kamera verarbeitet und benötigt dadurch weniger Bandbreite, sodass „echte“ Bewegungen schneller erkannt werden. Im Zusammenspiel mit einem integrierten passiven Infrarot-Sensor werden Bewegungen gegenüber Lichtreflexionen noch genauer identifiziert und Fehlalarme reduziert. Auch wenn es draußen ungemütlich wird, ist auf die Kamera Verlass: Dank IP-65-Zertifizierung hält sie Temperaturen zwischen minus 25 Grad Celsius sowie plus 45 Grad Celsius stand und erweist sich als resistent gegen Regen und Staub.

Einfache Bedienung per App & Cloud

Die Kamera ist schnell montiert und dank mydlink für iOS oder Android sowie verschiedenen Speicheroptionen sofort einsatzbereit. So unterstützt die DCS-8627LH das ONVIF Profil S und verbindet sich mit jedem ONVIF Profil S-kompatiblen Netzwerk-Videorekorder. Neben der SD-Karten-Speicherung ermöglicht das auch eine lokale Aufzeichnung der Videos. Alternativ lassen sich diese in der mydlink Cloud speichern – je nach Abonnement zwischen sieben und 30 Tagen. Mit dem kostenlosen Basis-Abo werden Videos von bis zu drei Kameras kostenfrei bis zu 24 Stunden gespeichert. So können Nutzer auch auf vergangene Videos zurückgreifen. 

Die mydlink Cloud verwaltet nicht nur aufgezeichnete Videos, sondern ermöglicht Nutzern jederzeit einen Live-Blick auf das eigene Zuhause oder Grundstück. Zudem lässt sich die neue D-Link Sicherheitskamera bequem bedienen. Ein Fingertipp genügt, um die Kamera ein- und auszuschalten, sobald die Bewohner zuhause sind oder gerade das Haus verlassen. Die WLAN-Verbindung der Kamera ist mittels WPA3 verschlüsselt. Das Modell ist zudem mit Amazon Alexa sowie Google Assistant kompatibel und lässt sich so spielend leicht ins bestehende Smart Home integrieren. Auch wenn das Smartphone mal nicht zur Hand ist, kann per Sprachbefehl die Hofeinfahrt oder der Garten auf einem Display angezeigt werden. So behalten Nutzer Haus und Grundstück jederzeit im Blick – ob sie zuhause sind oder unterwegs.

Weitere Informationen: https://eu.dlink.com/de/de/products/dcs-8627lh-full-hd-outdoor-wi-fi-spotlight-camera