Produkt des Monats: Logitech Zone Wireless Plus im Test

Dr. Götz Güttich

Mit dem Bluetooth Headset “Zone Wireless Plus” wendet sich Logitech laut eigener Aussage an Anwender, die an den unterschiedlichsten Orten zum Einsatz kommen können. Das Produkt verfügt über ein Mikrofon mit Flip-Stummschalter, ermöglicht kabelloses Qi-Aufladen und soll darüber hinaus auch guten Sound bieten. Wir haben uns die Lösung im Testlabor näher angesehen. Das Video mit unserem Fazit findet sich hier.

Bild: DeinEnergieportal

Das Zone Wireless Plus kann über einen zentralen Empfänger mit maximal sechs kabellosen Logitech Unifying-Peripheriegeräten kommunizieren. Außerdem bietet das Headset eine aktive Geräuschfilterung und eignet sich gleichermaßen zum Musik hören, für Telefon-Chats und für Konferenzen. Bei letzteren isoliert das geräuschunterdrückende Mikrofon die Stimme des Benutzers oder der Benutzerin von den Umgebungsgeräuschen und macht sie damit leichter verständlich. Die Lautstärke lässt sich dabei problemlos regeln.

Abgesehen davon wurde die Lösung für Microsoft Teams zertifiziert und unterstützt Skype for Business ohne Einschränkungen. Zusätzlich ist sie kompatibel zu BlueJeans, Cisco (Broadsoft), Fuze, Google Voice, GoToMeeting, Starleaf, TruConf, Unify und Zoom. Mit all diesen Eigenschaften eignet sie sich gleichermaßen für den Einsatz zu Haus und in Großraumbüros und vergleichbaren Umgebungen.

Zu den Bedienelementen gehören Tasten zum Regeln der Lautstärke, zum Pausieren beziehungsweise Abspielen von Musik und zum Durchführen und Beenden von Anrufen. Zudem lassen sich auch die Rauschunterdrückung und das Bluetooth-Pairing über Tasten steuern. Alle weiteren Einstellungen werden über eine App namens Logi Tune für Android und iOS durchgeführt. Für PCs unter MacOS und Windows steht für die gleiche Aufgabe die Software “Tune Desktop” zur Verfügung.

Die Handy-App bietet eine komfortable Steuerungsmöglichkeit für das Headset (Screenshot: DeinEnergieportal)

Wegen des geringen Gewichts des silikongepolsterten Kopfbügels und den atmungsaktiven Ohrpolstern ist das Produkt angenehm zu tragen und wird während der Nutzung nicht zu warm. Außerdem lässt es sich aufgrund seines klappbaren Designs leicht verstauen, wenn es nicht benötigt wird.

Eines der Highlights der Lösung ist seine Fähigkeit, sich kabellos gleichzeitig mit mehreren Geräten, wie beispielsweise einem PC, einem Tablet und einem Smartphone, zu verbinden und im Betrieb nahtlos zwischen diesen umzuschalten. Damit können sich die Anwender frei bewegen und auch ihren Arbeitsplatz verlassen. Die Reichweite des Produkts beträgt nach Herstellerangaben 30 Meter.

Für den Anschluss an PCs und vergleichbare Geräte liefert Logitech einen USB-Empfänger mit, der sich auch für Verbindungen mit Mäusen und Tastaturen eignet und so dabei hilft, USB-Ports zu sparen. Das Headset kann mit bis zu sechs Geräten kommunizieren, die mit diesem Empfänger ausgestattet wurden.

Die Laufzeit des integrierten Lithium-Ionen-Akkus beträgt laut Logitech mindestens 14 Stunden und die Ladezeit liegt bei zwei Stunden. Im Betrieb verwendet das Produkt Bluetooth 5.0. Ein Transport-Etui gehört mit zum Lieferumfang.

Über die Desktop-App lassen sich diverse Benachrichtigungen aktivieren (Screenshot: DeinEnergieportal)

Der Test

Für den Test nahmen wir das Produkt in Verbindung mit einem Huawei P10 Smartphone und einem Desktop-Rechner unter Windows 10 20H2 in Betrieb, installierten auf diesen Geräten die App beziehungsweise die Desktop-Software, richteten die Lösung entsprechend unserer Anforderungen ein und nutzten sie anschließend zum Musik hören, Telefonieren und für Video-Konferenzen. Anschließend analysierten wir unsere Ergebnisse.

Inbetriebnahme

Um das Zone Wireless Plus in Betrieb zu nehmen, genügt es, das Headset aufzuladen und anschließend den USB-Empfänger in einen freien Port des PCs einzustecken sowie die App auf dem Smartphone einzuspielen. Nach der Verbindungsaufnahme wollte die App bei uns im Test die Firmware des Headsets aktualisieren. Genauso aktualisierte die Desktop-Software den USB-Empfänger. Als diese beiden Schritte erledigt waren, konnten wir die Lösung direkt benutzen.

Die Software des Zone Wireless Plus

Bevor wir uns den Eigenschaften des Headsets im Betrieb zuwenden, möchten wir an dieser Stelle noch kurz auf die App und die Desktop-Software eingehen. Die App bietet neben der Funktion die Firmware zu aktualisieren unter anderem auch Optionen zum Ein- und Ausschalten der Mikrofon-Stummschaltung und der Rauschunterdrückung. Außerdem verfügt die App über einen Equalizer und ermöglicht es über das “Sidetone”-Feature die eigene Stimme einzublenden, damit man die Lautstärke des Mikrofons bestmöglich anpassen kann. Darüber hinaus haben die Anwender auch die Möglichkeit, über die App einzustellen, wie lange das Headset bei Nichtbenutzung warten soll, bis es in den Schlafmodus wechselt.

Die Desktop-App kann die Anwender im Gegensatz dazu über App- und Firmware-Updates sowie einen niedrigen Ladestand des Akkus informieren. Außerdem lässt sie sich auch nutzen, um Mäuse und Tastaturen anzuschließen sowie eine Diagnose des Headsets durchzuführen. Abgesehen davon bietet sie im Wesentlichen den gleichen Funktionsumfang wie die Smartphone-App.

Erfahrungen und Fazit

Unsere Erfahrungen mit dem Headset und unser Fazit haben wir in dem folgenden Video zusammengefasst:

Anmerkung:

Der Hersteller hat uns das Produkt für diesen Test kostenlos und dauerhaft zur Verfügung gestellt. Der Bericht wurde davon nicht beeinflusst und bleibt neutral und unabhängig, ohne Vorgaben Dritter. Diese Offenlegung dient der Transparenz.