B44 160: Neues, dezentrales Lüftungsgerät von Vallox

Für SHK-Fachbetriebe steht ab sofort ein neues, dezentrales Lüftungsgerät von Vallox zur Verfügung, das mit einer kleinen Kernbohrung auskommt. Das bisherige Standardgerät “B44” wird durch einen “kleinen Bruder”, das “B44 160” ergänzt. Diese neue Lösung hat den geringen Durchmesser von 160 Millimetern und bringt laut Hersteller eine dezente Innen- und eine neue Außenblende mit. Eine aufklappbare EPP-Schale ermöglicht zudem einen einfachen Wartungszugang.

Mit dem Fensterlaibungselement kann das B44 160 für die Außenfassade unsichtbar eingebaut werden (Bild: Vallox)

Insbesondere bei der energetischen Sanierung von Gebäuden lohnt sich der Einsatz dezentraler Lüftungsgeräte. Der Spezialist für Frischluftsysteme mit Wärmerückgewinnung Vallox hat dazu Geräte entwickelt, die sich schnell und leicht auch nachträglich in die einzelnen Räume einbauen lassen. Mit seinem „B 44“ hat Vallox dabei neue Standards in punkto Luftleistung, Qualität und Einfachheit bei Einbau und Wartung gesetzt. Die Funktionsweise ist dabei denkbar einfach: In nur einem einzigen Gerät sind Abluft und Zuluft vereint. Über einen effizienten Wärmetauscher bleibt die in der Abluft enthaltene Wärme dem Raum erhalten. Das spart Energie und ist umweltfreundlich. Dezentrale Lüftungsgeräte werden normalerweise neben dem Fenster installiert. Kontinuierlich wird abwechselnd von Pollen und Staub gereinigte Frischluft in den Raum, beziehungsweise die verbrauchte Luft nach draußen geleitet. Durch den stetigen Luftaustausch gewährleisten dezentrale Lüftungsgeräte einen umfassenden Feuchteschutz, verhindern so effektiv die Bildung von Schimmel und tragen damit nicht nur zur Erhöhung der Wohngesundheit, sondern auch zum Erhalt der Bausubstanz bei.

Einzelraumlüfter B44 jetzt auch mit kleinem 160 Millimeter Durchmesser

Das B 44 von Vallox mit einer Luftleistung bis 45 Kubikmetern pro Stunde ist seit seiner Markteinführung ein gefragtes Gerät. Der hocheffiziente Keramikwärmespeicher, Strömungsgleichrichter und EC-Ventilator, eingebettet in ein EPP-Gehäuse, sorgen laut Hersteller für erstklassige Wärmerückgewinnungswerte (Wärmebereitstellungsgrad nach DIBT bis zu  88 Prozent) und einen stromsparenden Betrieb. Die glatte Oberfläche des Keramikspeichers ist besonders schmutzabweisend und gewährleistet in Verbindung mit dem Schutzgitter und integriertem Filter (ISO Coarse > 50 Prozent) einen dauerhaft hygienischen Betrieb. Das Gerät besitzt eine elegante Design-Innenblende, die leicht verschließbar ist.

Das neue B44 160 ist gewissermaßen der kleine Bruder des bekannten Standardgerätes. Mit allen Vorteilen des B44 und nur 160 Millimetern Durchmesser wird die Kernbohrung damit noch kleiner. Daneben punktet das Gerät mit neuen Außen- und dezenter Innenblende sowie einem noch weiter vereinfachten Wartungszugang durch eine aufklappbare EPP-Schale.

Variabel einbaubar mit Außenblende oder Fensterlaibungselement

Zu den verschiedenen Einbausituationen hat Vallox die passenden Systeme: Beim Einbau in die Außenwand schließt die Wandhülse nach außen mit einer optisch unauffälligen Metall-Außenblende ab. Für den Einbau neben einem Fenster kann anstelle des Rohbausets ein Fensterlaibungselement eingesetzt werden. Integrierte Befestigungspunkte ermöglichen die Fixierung an der Fassade ohne Kleben. Das Element wird waagerecht montiert. Das erspart aufwendige Schrägschnitte bei der Wärmedämmung. Die symmetrische Formgebung des Laibungselements erlaubt den Einbau links oder rechts neben einem Fenster. Das Wandelement besteht aus einem EPP-Dämmblock. Eine durchdachte Kondensatabführung verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit in die Dämmebene. Durch den Einsatz des Fensterlaibungselements stören keine Außenblenden optisch die Fassade. Lediglich das Gitter am Laibungselement ist dezent sichtbar. Strömungstechnisch sind die beiden B44-Varianten so ausgefeilt, dass der Druckverlust dem einer Außenblende entspricht.

Hier ein Video zum Thema:

Weitere Informationen: www.vallox.de