Busch-Jaeger stattet prestigeträchtigen Bauhaus-Neubau in Dessau aus

Das Bauhaus gilt als eine der wichtigsten Institutionen im Kontext von Architektur und Design des 20. Jahrhunderts. 1919 von Walter Gropius in Weimar als Kunstschule gegründet, steht der Name bis heute für eine der einflussreichsten Strömungen in der Architektur der Neuzeit. In den vergangenen 100 Jahren hat der Bauhaus-Stil zahlreiche Künstler beeinflusst und eine Vielzahl bedeutender Kunstwerke hervorgebracht. Typisch für den Bauhaus-Stil ist die enge Verknüpfung der Bereiche Design und Handwerk. 1925 zog die Schule nach Dessau, wo Bundeskanzlerin Angela Merkel am 8. September 2019, dem 100. Jahrestag der Begründung des Bauhaus-Stils, das neue Museum am Mies-van-der-Rohe-Platz feierlich eröffnete. Busch-Jaeger stattete das neue Gebäude des Bauhaus-Verbundes mit intelligenter Gebäudesystemtechnik aus.

Ein eindrucksvolles architektonisches Statement ist der Neubau des Bauhaus-Museums in Dessau. Erstmals ist hier die Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau komplett zu sehen. Das großflächig verglaste Gebäude wurde mit smarter Elektroinstallationstechnik von Busch-Jaeger ausgestattet. (Foto: Busch-Jaeger)

Die Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau umfasst rund 49.000 katalogisierte Exponate und ist die zweitgrößte Sammlung zum Thema Bauhaus weltweit. Bisher war die Präsentation der umfangreichen Kollektion nur eingeschränkt möglich. Im neuen Museum gibt es nun erstmals repräsentative Räumlichkeiten für eine umfassende öffentliche Präsentation. Das neue Museum verfügt insgesamt über eine Nutzfläche von 3.500 Quadratmetern und stellt für die Ausstellung rund 2.100 Quadratmeter zur Verfügung. Anlässlich der 100-Jahr-Feier präsentiert der Museumsneubau nun in einem faszinierenden Ambiente prestigeträchtige Kunst aus mehreren Jahrzehnten.

Busch-Installationsbus KNX als perfekte technische Lösung

Für die intelligente Verknüpfung der Elektroinstallation im neuen Gebäude sorgt der Busch-Installationsbus KNX. Zahlreiche Funktionen, wie zum Beispiel Licht und Beschattung, können über dieses System zentral gesteuert werden. Das Ergebnis: größtmöglicher Bedienungskomfort und hohe Energieeffizienz für den Hausherrn und gleichzeitig maximale Sicherheit und Wohlfühlatmosphäre für die Besucher.

Fast 50.000 Kunstwerke ins rechte Licht zu rücken, erfordert intelligente Lösungen. Ausgestattet mit DALI-Gateways von Busch-Jaeger nutzt die Gebäudetechnik im Bauhaus-Neubau ein besonders leistungsfähiges Standardprotokoll der digitalen Lichttechnik. DALI steht für Digital Addressable Lighting Interface und beschreibt ein herstellerunabhängiges Protokoll nach IEC 62386, das die Interoperabilität unterschiedlicher Leuchten in einem digital steuerbaren Beleuchtungssystem gewährleistet. Mit den DALI-Gateways von Busch-Jaeger können alle Controller, Sensoren und Detektoren in ein Netzwerk integriert werden. Dies ermöglicht die Programmierung und Steuerung aller Leuchten von einer zentralen Leitstelle aus.

Dem hohen Designanspruch des Bauhauses entsprechen die Schalter und Steckdosen aus dem Programm future linear im Farbton mattschwarz. Das Design passt sich bestens dem modernen Baustil an. Bauleiter Jens Funcke von der für die Elektroinstallation zuständigen Elektro Schulze GmbH: „Für die komplette Inneneinrichtung wünschte der Bauherr ein klares Design, das dem Bauhausstil entspricht. Mit dem Programm future linear von Busch-Jaeger haben wir für die Elektrotechnik eine gute Lösung gefunden.“

Weitere Informationen: https://www.busch-jaeger.de