Sicher, zuverlässig, wirtschaftlich – Stromspeicher in der Landwirtschaft

Vier 21,6 kWh CrystalTower Stromspeicher der Powertrust GmbH mit einer Gesamtkapazität von 86,4 Kilowattstunden versorgen den Frenkenhof bei Meerbusch auch nachts mit vor Ort erzeugtem Sonnenstrom (© Powertrust GmbH)

Stellen Sie sich Landwirtschaft in zehn Jahren vor: 2028 fahren Traktoren, Hoflader und Agrarfahrzeuge mit Elektromotoren effektiver, kraftvoller und wartungsärmer als mit Verbrennungsmotoren. Strom erzeugen Landwirte mit Biogas-, Wind- und Photovoltaikanlagen direkt am Hof, zu einem Drittel vom Netzstrompreis. In der Erntezeit liefern Photovoltaikanlagen auf den Dächern von Agrargebäuden den Großteil des Treibstoffs für den landwirtschaftlichen Fuhrpark. Während die Fahrzeuge bei gutem Wetter die Ernte einfahren, wird Photovoltaikstrom in leistungsfähige, robuste und sichere Stromspeicher eingelagert. Dank intelligenter Batterietechnik mit außergewöhnlich hoher Be- und Entladeleistung können die Stromspeicher bei gutem Wetter in kurzer Zeit viel Strom speichern und bei Bedarf schnell an Fahrzeuge und Maschinen abgeben. Eine Vision, die zum Teil schon heute Realität ist: Die ersten Elektrotraktoren arbeiten im Feldtest, selbst erzeugter Solarstrom kostet bereits heute nur rund ein Drittel vom Netzstrom und die sicheren, leistungsstarken Stromspeicher sind seit Jahren auf dem Markt.

Würde die Elektromobilität in der Landwirtschaft Einzug halten, wäre das eine Revolution, die der Ablösung des Pferdes als Arbeitsgerät durch den Verbrennungsmotor gleichkommt. Erste elektrische Traktoren, wie der Fendt e100 Vario, arbeiten bereits im Feldtest, weitere Hersteller werden in den nächsten Jahren voll elektrische Traktoren vorstellen. Die Landwirtschaft hat mit Photovoltaik und Biogasanlagen ein großes Potential zur Energieautarkie. Landmaschinenhersteller haben das erkannt, stellen erste voll elektrische Traktoren vor und arbeiten mit Hochdruck an der E-Mobiltiy auf der Scholle.

Was bisher fehlte waren zuverlässige, sichere und leistungsstarke Stromspeicher, die Energie schnell speichern und schnell wieder abgeben können. Jetzt gibt es solche Stromspeicher. Und in Kombination mit den attraktiven Erzeugungspreisen kann es losgehen mit der Energiewende, die sich von der ersten Kilowattstunde ab rechnet.

Die Firma Powertrust aus Bremen stellt seit Jahren intelligente Stromspeicher her, die wegen ihrer besonderen Akkutechnik gefahrlos in Stall, Scheune oder Fahrzeughalle betrieben werden können. Die in den Stromspeichern eingesetzten Blei-Crystal-Akkus sind nicht brennbar, explosionssicher und sogar beschussfest. Sie arbeiten zuverlässig bei Umgebungstemperaturen von minus 40 bis plus 65 Grad.

Ihre Kapazität ist flexibel und kann im Bereich von 4,3 Kilowattstunden bis zu zwei Megawattstunden im Sonderbau jederzeit an die Bedürfnisse in einem Agrarbetrieb angepasst werden. Der CrystalTower liefert eine Lade-/Entladeleistung von bis zu 90 Kilowatt, genug um eine Elektrotraktoren vom Kaliber Fendt e100 Vario in 40 Minuten auf 80 Prozent aufzuladen.

Wird Landwirtschaft in Zukunft elektrisch, wird Energieautarkie und Eigenverbrauch zum betriebswirtschaftlichen Hebel. Der Stromspeicher wird zum wichtigen Glied im betriebswirtschaftlichen Gesamtkonzept, weil er Erzeugung und Verbrauch entkoppelt. Landwirte können auf Dachflächen tagsüber Sonnenstrom erzeugen, speichern und mit dem eingelagerten Strom kontinuierlich, nach Feierabend, nachts oder schnell zwischendurch ihren elektrisch Fuhrpark betanken, die Ernte aufbereiten, Melkmaschinen betreiben oder Milch kühlen.

Weitere Informationen: www.powertrust.de/startseite