Neues Webportal zeigt Verbrauchern, wie Klimaschutz im Alltag funktioniert

Shia Su aus Bochum, die für mehr Klimaschutz regionale und saisonale Lebensmittel einkauft und weniger Lebensmittel wegwirft (Quelle: wastelandrebel.com)

Mit dem Fahrrad zur Arbeit, Dusche statt Vollbad, Dämmen statt Heizung aufdrehen – Klimaschutz im Alltag ist vielfältig. Welche Maßnahmen passen zu mir, was habe ich davon und wie kann ich sie am einfachsten umsetzen? Antworten zu diesen Fragen liefert das neue Webportal www.mein-klimaschutz.de.

„Effizienter Klimaschutz bedeutet, den Verbrauchern Orientierung in der Informationsflut rund um das Thema Klimaschutz und Möglichkeiten zum Handeln zu bieten. Wir wollen jeden Einzelnen in seinen individuellen Lebenssituationen abholen und fürs Mitmachen begeistern“, sagt Tanja Loitz, Geschäftsführerin der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online, die die Mitmachkampagne „Mein Klimaschutz“ im Auftrag des Bundesumweltministeriums realisiert. „Dabei möchten wir nicht nur reden, sondern tatsächliche Treibhausgas-Emissionen vermeiden. Davon profitieren nicht nur das Klima und in den meisten Fällen das Konto der Verbraucher, sondern auch der Markt für energieeffiziente Technologien, Energieberatung und Fachhandwerk.“

Die Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen, ist eine Gemeinschaftsaufgabe, an der sich jeder einzelne beteiligen kann. Und das aus gutem Grund: Denn oft sind Maßnahmen, die den CO2-Ausstoß mindern, nicht nur gut für das Klima, sondern führen auch zu geringeren Kosten und mehr Komfort im Alltag. Verbrauchern dabei zu helfen, ihren Energieverbrauch und CO2-Ausstoß abzuschätzen und individuelle Sparpotenziale zu erkennen, ist Ziel der Mitmachkampagne „Mein Klimaschutz“. Denn private Haushalte sind für mehr als 20 Prozent der CO2-Emissionen verantwortlich – und haben ein entsprechend großes Potenzial zum Reduzieren.

Das Portal www.mein-klimaschutz.de zeigt konkrete Möglichkeiten zum Handeln auf. Im Mittelpunkt stehen Fragen, die sich viele Verbraucher zu Hause, unterwegs oder beim Einkauf stellen: Wie komme ich schnell, komfortabel und kostengünstig zur Arbeit? Wie kann ich meine Heizkosten senken? Müssen Lebensmittel nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums wirklich weggeworfen werden? Indem das Portal Lösungen vorschlägt, die nicht nur das Klima schützen, sondern auch praktische Vorteile bieten, regt es zu mehr Engagement im Alltag an.

Online-Ratgeber helfen Anwendern schnell und einfach dabei, die für sie richtigen Maßnahmen zu identifizieren und ihr Sparpotenzial zu beziffern. Dazu erhalten Nutzer weiterführende Informationen zu Fördermitteln und Experten in ihrer Region, die bei der Umsetzung helfen.

„Mein Klimaschutz“ versteht sich als Mitmachkampagne, die Vorbilder zeigt und Erfahrungen schildert. Sie erzählt persönliche Klimaschutz-Geschichten und lädt dazu ein, die eigenen Erfolge zu teilen. So bietet www.mein-klimaschutz.de eine Plattform, um Mitstreiter kennenzulernen, Wissen auszutauschen und regionale Netzwerke zu stärken.

Wer bereits seine CO2-Emissionen reduziert oder es ab sofort tun will, kann sich auf einer interaktiven Deutschland-Karte eintragen. Auf diese Weise wird sichtbar, was jeder Einzelne machen kann und dass sich bereits viele zwischen Rügen und Bodensee für mehr Klimaschutz engagieren.

Weitere Informationen: https://www.mein-klimaschutz.de und www.co2online.de