Heizsysteme von RedTherm: Entspannte Komfortzone senkt den Energieverbrauch

Bildunterschrift: Für Andreas Geelen zählen nur intelligente Heizsysteme (© Holger Bernert)

Die Zinsen sind im historischen Rekordtief. Müssen wir bald Strafzinsen für unser Erspartes zahlen? Es geht auch anders. Vor dem Hintergrund dieser negativen Entwicklung auf dem Finanzmarkt, ist die Investition in ein modernes Heizsystem von RedTherm, das aus Infrarotheiztechnik mit Photovoltaik, Stromspeicher, Brauchwasser-Wärmepumpe und Lüftungsanlage besteht, eine echte Geldanlage.

„Sparsamer und sauberer funktioniert derzeit kaum ein anderes Heizsystem“, weiß RedTherm-Geschäftsführer Andreas Geelen. „Infrarot in Verbindung mit selbst produziertem Sonnenstrom ist die wegweisende Energieform der Zukunft. Wenn einmal nicht die Sonne scheint, sorgen unsere innovativen Stromspeicher für die nötige Energieversorgung.“

Hochwertige Infrarotheizungen von RedTherm sind nicht nur kostengünstig in Anschaffung und Betrieb, sondern auch individuell gestalt- und flexibel einsetzbar. Andreas Geelen: „Unsere Heiztechnik basiert auf dem Sonnenprinzip. Sie liefert schnell verfügbare und vor allem wohltuende Wärme, die man ansonsten nur von der natürlichen Sonnenbestrahlung kennt. Unsere Körper saugen die Wärmestrahlen der RedTherm-Infrarotheizungen geradezu auf.“

Strom aus der Photovoltaikanlage ist eine lohnenswerte Geldanlage. „Dabei sollte der so produzierte Strom aber nicht ins örtliche Netz eingespeist werden“, rät der Energiesparexperte vom Niederrhein. „Zwar wird der Strom im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) entsprechend vergütet. Ich rate unseren Kunden aber immer, den Solarstrom im eigenen Haus zu nutzen.“ Wer eine Photovoltaikanlage auf seinem Dach installieren möchte, kann auf staatliche Unterstützung hoffen. Die Förderung erfolgt in der Regel durch zinsgünstige Darlehen.

Neben Infrarotheiztechnik und Photovoltaik spielt die Brauchwasser-Wärmepumpe (BW) im ganzheitlichen Energiekonzept von RedTherm eine maßgebliche Rolle. Diese versorgt das gesamte Haus mit warmem Wasser. Die benötigte Energie zieht die BW zu großen Teilen aus der vorhandenen Umgebungswärme. „Unsere Anlagen sind sehr energieeffizient“, weiß Andreas Geelen. „So produzieren sie aus nur einer Kilowattstunde Strom mehr als vier Kilowattstunden Wärme. Selbst erzeugter Solarstrom aus der Photovoltaikanlage sorgt darüber hinaus für eine sinnvolle Eigenbedarfssteigerung. Die Stromrechnung wird deutlich gesenkt.“

Weitere Informationen: www.redtherm.de