Hybridheizung rechnet sich: Viessmann Onlinerechner bietet schnellen Effizienzvergleich mit der alten Heizung

Die schwankenden Energiepreise machen es nicht leicht, die richtige Entscheidung für eine wirtschaftliche wie ökologische Heizlösung zu treffen, die auch morgen noch Bestand hat. Viessmann Hybridgeräte verbinden eine Wärmepumpe mit einem Gas- oder Öl-Brennwertgerät und bieten so einen zukunftssicheren Energiemix: Die Geräte greifen dynamisch auf die verschiedenen Energieträger zu und wählen die günstigste und effizienteste Betriebsweise. Mit dem neuen Online-Hybridrechner von Viessmann können Verbraucher nun einfach ihr aktuelles Heizsystem mit einer Hybridlösung vergleichen und die möglichen Einsparpotenziale bei Energieverbrauch und CO2-Ausstoß ermitteln.

Hybridgeräte verbinden zwei hocheffiziente Heizlösungen zu einem smarten Energiemix: Die regenerative Energie nutzende Wärmepumpe mit der emissionsarmen Technik eines modernen Gas- oder Öl-Brennwertkessels. Damit bieten sie eine zukunftssichere und flexible Heizlösung, und es kann automatisch immer die günstigste und effizienteste Betriebsweise genutzt werden. Die großen Einsparpotentiale der neuen Hybridheizungen kann man nun ganz leicht online nachvollziehen: Einfach ein paar wenige Eckdaten zum konkreten Haus, Bewohnerzahl und das bestehende Heizsystem in den Viessmann Hybridrechner eingeben. Umgehend schlägt das Programm ein passendes Hybridgerät vor, inklusive Effizienz- und Kostenvergleich.

Neben dem jährlichen Energiebedarf gibt es auch einen Überblick zum Endenergieverbrauch der bivalenten Hybridanlage im Vergleich zum alten Heizsystem. Zusätzliches Feature: Gibt man die aktuellen Energiepreise ein, schlägt das Programm die derzeit günstigste Betriebsart für eine Hybridanlage vor. Auch die Anteile der Wärmepumpe und des Brennwertmoduls an der Jahresheizarbeit werden prozentual angegeben. Für Baden-Württemberg wird zusätzlich der Erfüllungsgrad des EWärmeG ausgewiesen.

Eine Ergebniszusammenfassung kann ausgedruckt werden, in welcher übersichtlich die Einsparpotenziale von Endenergie, Heizkosten und CO2-Ausstoß im Hinblick auf das konkrete Haus zusammengefasst sind. Den für Bauherren und Sanierer äußerst praktischen Viessmann Hybridrechner sowie weitere Infos zu den neuen Hybridheizungen findet man unter www.viessmann-hybrid.de

Weitere Informationen: www.viessmann.de