Interview mit Trina Solar zum Thema „Zukunft der Solarenergie“

Wir haben ein Interview mit Ulrich Mamat, Strategic Accounts Director Europe bei Trina Solar zum Thema „Zukunft der Solarenergie“, geführt.

Ulrich_Mamat_TrinaSolar_small_Background

DeinEnergieportal: „Nach Meinung vieler Institutionen befindet sich die Solarenergie auf dem Weg, in etlichen Regionen der Erde zur günstigsten Energieform zu werden. Wie wird sich der Markt Ihrer Meinung nach in den nächsten Jahren entwickeln?“

Mamat: „Durch die stetigen Fortschritte bei der Technologie und die damit steigende Effizienz wird Solarenergie in den nächsten Jahren noch kostengünstiger werden. Der Kosten-Nutzen-Effekt wird im Gegensatz zu den steigenden Energiepreisen herkömmlicher Ressourcen noch deutlicher. Wir investieren stark in den Bereich Forschung und Entwicklung, um diesen Fortschritt hinzu einer umweltfreundlichen und erschwinglichen Energieversorgung voranzutreiben.“

DeinEnergieportal: „Es ist ja nicht nur so, dass Solarmodule immer preisgünstiger werden, weil die Stückzahlen steigen, sondern es gibt auch viele Neuentwicklungen, sowohl bei den Modulen selbst, als auch bei der Fertigung, die eine Senkung der Preise ermöglichen. Auch der Wirkungsgrad nimmt zu und neue Ansätze, wie beispielsweise Dünnschicht-Photovoltaik, ermöglichen zusätzliche Verbesserungen. Was, denken Sie, wird davon in Zukunft die wichtigste Rolle spielen?“

Mamat: „Eine der wirkungsvollsten Entwicklungen der letzten Jahre sind intelligente PV-Lösungen für einen besonders hohen Ertrag: dabei werden zum Beispiel Leistungsoptimierer direkt in Module integriert, was bei unserer Lösung Trinasmart ein Ertrags-Plus von bis zu 20 Prozent ergibt und auch den Einsatz von Solarmodulen in verschattete Dachbereichen ermöglicht. Aber auch die Fortschritte bei der Speichertechnologie sowie die Ästhetik von Solarmodulen werden sicher eine Rolle spielen. Hinsichtlich der Produktions- und Kostenstrukturen helfen Kapazitäten von 5GW, wie bei Trina Solar, dabei die Preise für Solarmodule weiter zu senken – Stichwort Economies of Scale.“

DeinEnergieportal: „Werden neue Technologien den Markt in Deutschland genauso beeinflussen wie den Weltmarkt oder werden wir uns hier auf andere Entwicklungen einstellen müssen?“

Mamat: „Deutschland hat im Bereich Solar eine Vorreiterrolle und die dezentrale Energieerzeugung wurde als bewusstes, zukunftsfähiges Konzept auch politisch gefördert. Daher ist anzunehmen, dass auch zukünftige Entwicklungen in Richtung ressourcenschonender Energieproduktion und -nutzung, wie etwa Smart Home-Konzepte, Speicherlösungen und die Kombination kosten- und umweltfreundlicher Ansätze in Deutschland eher stärker aufgegriffen werden wird als im Weltmarkt-Durchschnitt.“

Schreibe einen Kommentar