Krannich Solar baut 1,4 MWp Solarpark in der Mecklenburgischen Seenplatte

Krannich_Solapark Neukalen

In der Landstadt Neukalen hat Krannich Solar einen weiteren Solarpark am Rand der mecklenburgischen Seenplatte errichtet. Mit der Leistung von knapp 1,4 MWp werden pro Jahr zirka 1.390 MWh Solarstrom ins öffentliche Netz eingespeist. Die Krannich Projekt GmbH war für die Planung verantwortlich und realisierte den Bau des Parks innerhalb von einem Monat Bauzeit.

Mit 1.600 Sonnenstunden pro Jahr steht Neukalen nicht gerade an der Spitze der sonnenreichsten Orte in Mecklenburg. Orte wie Hiddensee erreichen hier Spitzenwerte von bis zu 2.100 Sonnenstunden. Doch um den Solarpark rentabel zu betreiben reicht es allemal. Das haben sich die Investoren für den Park im Neukalener Gewerbegebiet vor dem Bau der Anlage gutachterlich bestätigen lassen.

Auf einer Fläche von 2,2 Hektar sind Anfang des Jahres 5.940 Module des Herstellers CanadianSolar verbaut worden. Die Wechselrichter sind von dem deutschen Hersteller SMA: Am 11. Februar 2015 ist die Anlage dann offiziell ans Netz gegangen. Mit den 1.390 Megawatt jährlich erzeugten Strom können 347 Vierpersonenhaushalte mit Strom versorgt werden. Für Neukalen heißt das: der Solarpark deckt zirka 70 Prozent des Strombedarfs der Stadt.

Bürgermeister Willi Voß freut sich darüber, dass eine weitere Fläche im Gewerbegebiet so genutzt wird, dass sie Geld in die städtischen Kassen spült. Weil der Park auf Neukalener Grund und Boden steht, erzielt die Gemeinde Pachteinnahmen und Gewerbesteuern. Von dem Bau der Anlage profitiert nicht nur die Stadt. Einheimische Firmen kümmern sich um den Störungsdienst, Mäharbeiten und die Pflege des Geländes.

Weitere Informationen: www.krannich-solar.com

Schreibe einen Kommentar