Konkrete Vorschläge für die Zukunft der Photovoltaik

Der vom Solar Cluster Baden-Württemberg und dem dortigen Umweltministerium veranstaltete “8. Solarbranchentag Baden-Württemberg” wird am 14. Oktober dieses Jahres von 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr im Hospitalhof in Stuttgart stattfinden. Die Veranstaltung spricht Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen, Stadtwerken, Unternehmen und Verbänden sowie aus der Politik und Verwaltung an. Zentrales Thema werden die Chancen und Hindernisse beim Ausbau der Photovoltaik sein. Ebenfalls werden die politischen Rahmenbedingungen im Mittelpunkt stehen. Wegen der Corona-Pandemie steht nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung.

Der Solarbranchentag 2019 (Foto: Solar Cluster Baden-Württemberg / Regenscheit)

Der Ausbau der Solarstromerzeugung ist eine große gesellschaftliche Aufgabe, aber machbar. Im vergangenen Jahr haben Privatleute, Unternehmen und Kommunen in Baden-Württemberg Photovoltaikanlagen mit einer installierten Leistung von insgesamt 615 Megawatt in Baden-Württemberg errichtet. Für die Klimaschutzziele ist jedoch ein rund doppelt so hoher Zubau erforderlich. Das bedeutet: Jeden Tag müssen deutlich über 100 Solarstromanlagen unterschiedlicher Größe installiert werden.

Solarland BW treibt Klimaschutz und Wirtschaft voran

Auf dem Solarbranchentag wird die neue Umweltministerin Thekla Walker in ihrer Eröffnungsrede die Ziele der Landesregierung vorstellen. Patrick Graichen, Leiter der Denkfabrik Agora Energiewende, schildert den Photovoltaik-Ausbau als Motor für die Energiewende und den Klimaschutz. Kurzreferate und eine Talkrunde thematisieren unter anderem lohnende Photovoltaikprojekte auf Gewerbedächern und Parkplätzen sowie große Solarparks auf Freiflächen.

Wie die Photovoltaikpflicht in Baden-Württemberg konkret umgesetzt werden soll und auf was Gebäudeeigentümer achten müssen, erklärt Hanna Schrage vom Umweltministerium. Sie präsentiert den aktuellen Stand der Verordnung. Andreas Bett vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE beleuchtet die beginnende Rückkehr der Photovoltaikproduktion in Europa und welche wirtschaftlichen Chancen dies bietet. Weitere Themen des Solarbranchentages sind unter anderem die Rolle und erfolgreiche Arbeit der Photovoltaik-Netzwerke im Südwesten, aktuelle Marktentwicklungen und attraktive Jobangebote. Für den Fall, dass die aktuellen Pandemie-Bestimmungen eine Präsenzveranstaltung unmöglich machen sollten, wird der Solarbranchentag am 14. und 15. Oktober in digitaler Form stattfinden.

Weitere Informationen und Anmeldung unter https://solarcluster-bw.de/de