Modernisierung von bestehenden Flächenheizungen in älteren Gebäuden – Kosten sparen, die Umwelt schonen und die thermische Behaglichkeit erhöhen

Soll aus Komfortgründen nicht nur geheizt, sondern im Sommer die Flächenheizung auch zur Kühlung genutzt werden? Bei wassergeführten Systemen ist die Fußbodenheizung auch als Fußbodenkühlung einsetzbar, zum Beispiel in Kombination mit einer reversiblen Wärmepumpe. Für die Nachrüstung einer Wärmepumpe in Verbindung mit einer Flächenheizung und –kühlung besteht die Möglichkeit auf verschiedene Fördermittel.

Bild 3: Infografik zur JAZ mit Flächenheizung (Bild: BVF)

Fördermöglichkeiten – für Modernisierungen bestehender Flächenheizungen

Bei der KfW-Förderung ist nicht nur die neue Heizungsanlage an sich förderfähig, sondern auch viele begleitende Maßnahmen. So gibt es den Kredit beziehungsweise Zuschuss auch für den Austausch von Rohren und Verteilern, für den Einbau einer Fußboden- oder Wandheizung oder eines Deckenheiz- und Kühlsystems, für die Erneuerung des Schornsteins und notwendige bauliche Maßnahmen am Heiz- und Kesselraum. Je nach Alter und Dämmstatus des Hauses kommen eine Vielzahl an Krediten oder Investitionszuschüssen in Frage, so dass hier im Vorfeld eine detaillierte Betrachtung und Bewertung der gewünschten Maßnahmen und der mit den Förderungen verbundenen Auflagen zu empfehlen ist.

Steuerabzug bei energetischer Sanierung

Die steuerliche Förderung energetischer Gebäudesanierungen bietet als “zweite Säule” der steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung eine Alternative zu den bestehenden Kredit- und Zuschussprogrammen. Mit ihr ist es möglich, Aufwendungen energetischer Sanierungen ab 2020 für einen befristeten Zeitraum von zehn Jahren durch einen prozentualen Abzug von 20 Prozent bis maximal 40.000 Euro pro Objekt von der Steuerschuld abzusetzen. Förderfähig sind Einzelmaßnahmen, die auch von der KfW als förderfähig eingestuft sind, unter anderem die Flächenheizung und -kühlung. Die Maßnahmen zur energetischen Gebäudesanierung gelten befristet für die Zeit vom 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2029. Die geplante Laufzeit von zehn Jahren schafft die Möglichkeit für die Branche der energetischen Gebäudesanierungen, sich auf die steigende Nachfrage nach energetischen Sanierungen einzustellen und entsprechende Kapazitäten aufbauen.

Kesselaustauschprämie

Wenn der Heizkessel im Rahmen der Modernisierungsmaßnahme ausgetauscht werden soll, kommt auch eine BAFA-Förderung im Rahmen der „Kesselaustauschprämie“ in Frage. Hier können bis zu 45 Prozent der Kosten für eine Modernisierung der bestehenden Fußbodenheizung gefördert werden.

Hydraulischer Abgleich – ohne ihn geht es nicht

Eine wichtige Voraussetzung für die einwandfreie Funktion und den energieeffizienten Betrieb einer Flächenheizung ist eine abgestimmte Hydraulik. Der hydraulische Abgleich inklusive den neuen Heizkreisverteilern, Einzelraumregelungen (Material und Arbeitslohn) wird von der BAFA mit 30 Prozent der Kosten gefördert. Der BVF verweist darüber hinaus auf seine neu aufgelegte Broschüre – “Überschlägiger hydraulischer Abgleich bestehender Fußbodenheizungskreise”.

Bild 4: Infografik zu den Fördermöglichkeiten (Bild: BVF)

Weitere Hinweise

Wird der Grundriss des Hauses und/oder die Nutzung der einzelnen Räume verändert und umfangreiche bauliche Maßnahmen durchgeführt, so kann die komplette Neuinstallation einer Fußbodenheizung sinnvoll sein. Der Fußbodenbereich wird in diesen Fällen oft erneuert, und hier kann dann mit geringen Zusatzkosten auch eine neue Fußbodenheizung eingebracht werden. So werden die Heizkreise auf den neuen Grundriss und die jeweilige Nutzung der Flächen optimal abgestimmt.

Soll der Fußboden nicht verändert werden, kann auch eine Wand- oder Deckenheizung die Lösung sein. Hier empfiehlt der BVF seine Richtlinien 15.1 – Kühlen und Heizen mit Deckensystemen: Grundlagen und Möglichkeiten sowie 15.2 – Kühlen und Heizen mit Deckensystemen: Planung und Auslegung.

Das richtige System finden mit dem Flächenheizungsfinder

Unter www.flaechenheizungsfinder.de stellen sich spezialisierte Unternehmen mit ihren Kompetenzen vor. Damit werden an einer Stelle für alle denkbaren Anforderungen und Anwendungen passende Anbieter aufgezeigt. Über eine Filterfunktion hat der Nutzer die Möglichkeit, für sein spezielles Projekt schnell und einfach passende Unternehmen mit Kontaktdaten und weiterführenden Informationen zu finden. Gleich, ob Neubau oder Modernisierung, Decke, Wand oder Fußboden, die Suche lässt sich passgenau gestalten.

Fazit

Die Rohre der Fußbodenheizung sind für den langfristigen Betrieb ausgelegt. Wenn die Heizkreise durchströmt werden, kann mit neuer Regelungstechnik, Spülung und fachgerechter Befüllung nach VDI 2035 sowie einem hydraulischen Abgleich die optimale Funktion der Fußbodenheizung für die nächsten Jahrzehnte gesichert werden. Für alle, die in ihrer Immobilie auf Behaglichkeit und Energieeffizienz setzen, lohnt sich diese nachhaltige Systemtechnik, denn sie wird ebenso durch verschiedene Förderprogramme vom Staat finanziell gefördert. Der BVF und seine Mitgliedsunternehmen bieten für alle interessierten Investoren, Planer, Bauherrn und Verarbeiter umfassende Informationen zu den Vorteilen der Modernisierung von Fußbodenheizungen im Bestand.

Weitere Informationen: www.flaechenheizung.de