Infrarotheizgeräte als Zusatzheizung

Statistiken und Studien belegen, dass es keine natürlichere und dazu gesündere Art der Wärmeerzeugung gibt als Infrarot. Seit langem schon wird Infrarotstrahlung zur Gesundheitsförderung eingesetzt: sei es Rotlicht zur Behandlung von Krankheiten oder Infrarotwärmekabinen zur Entspannung und Regeneration. Im Gegensatz zu herkömmlichen Konvektionsheizungen, welche nur die Luft erwärmen, kommt es nicht zu Staubverwirbelung im Raum – ein entscheidender Vorteil vor allem für Allergiker und Asthmatiker.

©ETHERMA

LAVA Infrarotheizungen von ETHERMA erzeugen kein Temperaturgefälle im Raum, so dass weder Staub noch Bakterien zirkulieren. Zudem helfen sie gegen Feuchtigkeit und beugen Schimmelbildung in Räumen vor. Im Freien arbeiten kurzwellige Infrarotheizstrahler schnell und direkt und sorgen im Gegensatz zum Beispiel zu Gasstrahlern auch bei leichtem Wind für angenehme Wärme. Generell wird zwischen kurz-, mittel- und langwelliger Infrarotstrahlung unterschieden. Um die Technologie mit den verschiedenen Wellenlängen bestmöglich zu nutzen, hat ETHERMA für jeden Wellenbereich eine Heizlösung entwickelt. Während kurzwellige Strahler (IR-A) zur kurzzeitigen Wärmeerzeugung im Außenbereich eingesetzt werden, kommen mittel- und langwellige Strahlen (IR-B / IR-C) im Innenbereich zum Beispiel durch Infrarotpaneele zum Einsatz.

Zusatzwärme am Arbeitsplatz

Die Beheizung großer oder hoher Räume ist oft eine Herausforderung und in der Regel mit hohen Kosten verbunden. Zum Beispiel im Eingangs- oder Kassenbereich von Geschäften – wo Mitarbeiter mit unangenehm kalten Temperaturen zu kämpfen haben. Das häufige Öffnen der Türen beim Verlassen des Raumes erzeugt einen spürbaren Luftzug, der die Beheizung des Raumes erschwert. Auch in Großraumbüros ist es oftmals schwierig, eine für alle Mitarbeiter angenehme Temperatur zu gewährleisten. Und in den eigenen vier Wänden wird das Home-Office häufig auch nur zeitweise genutzt, so dass es nicht dauerhaft beheizt werden werden. In diesem Fall ist eine punktuelle, effiziente und reaktionsschnelle Wärmequelle wie beispielsweise die Untertisch-Infrarotheizung LAVA DESK 2.0 empfehlenswert. Aber auch Infrarotheizungen über dem Arbeitsplatz versprechen angenehme Wärme.

Dank der breiten Palette an Infrarotprodukten kann ETHERMA die verschiedenen Anforderungen an Lösungen zur Arbeitsplatzbeheizung bestmöglich erfüllen. Da Infrarotpaneele keine beweglichen Teile haben, sind sie vollkommen geräuschlos – ein großer Vorteil in einer Büroumgebung. Dies bedeutet weiter, dass sie eine lange Lebensdauer haben und keine laufende Wartung benötigen.

Weitere Informationen: www.etherma.com