Gartenbeleuchtung in Smart

Im Sommer laden die Temperaturen und der Sonnenschein dazu ein, viel Zeit im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse zuzubringen. Möchte man den Tag gemütlich draußen ausklingen lassen, so kann eine schöne Gartenbeleuchtung – zum Beispiel mit farbigen Lampen – eine besonders schöne Stimmung erzeugen. Deswegen hat RADEMACHER jetzt die Philips Hue-Lampen in sein Smart-Home-System „HomePilot“ integriert. Die smarte Beleuchtungssteuerung lässt sich jetzt nicht nur nutzen, um eine besondere Stimmung zu erzeugen, sondern auch um die Sicherheit zu verbessern.

© Rademacher / Pannendecker

Das Smart Home kümmert sich um das Ambiente

Grillabende im Garten oder auf dem Balkon machen Spaß, bedeuten meist aber auch einiges an Vorbereitung – Einkaufen, Playlist erstellen und den Grill anfeuern. Da ist es besonders praktisch, wenn sich das Smart-Home-System mit intelligent vernetzter Beleuchtung selbstständig um das passende Ambiente für die Gartenparty kümmert. Über die Smart-Home-App von RADEMACHER lässt sich beispielsweise die Szene „Gartenparty“ programmieren:  Die elektrische Markise fährt aus, die Musikanlage für die Party-Playlist wird eingeschalter und das leise Geplätscher des Wasserspiels im Gartenteich rundet das sommerliche Ambiente ab. Kaum ist die Sonne untergegangen, sorgen Wandleuchten und Lichterketten für gemütliche Stimmung auf Balkon und Terrasse und in die Bepflanzung integrierte Spots oder Lichterdekorationen auf dem Rasen setzen den Garten in Szene.

Bei den smarten Leuchten von Philips Hue können Gartenfreunde aus verschiedenen, dimmbaren Weißtönen bis zu der ganzen Palette von bunten Farben auswählen. Für „Dschungel-Feeling“ sorgen bei der Gartenparty beispielsweise verschiedene Grüntöne und für ein „Lounge-Ambiente“ nehmen die Leuchtmittel stimmungsvolle Violett- und Blautöne an. Voraussetzung für die Integration der Smart-Home-Lampen in den HomePilot ist eine installierte Philips Hue Bridge. Darüber hinaus benötigt man lediglich einen HomePilot sowie ein Smartphone oder Tablet mit der HomePilot-App. Alle Lampen, die an das Philips-Hue-System angemeldet werden können, werden von der App automatisch erkannt und können gesteuert werden. Dabei muss nicht einmal Strom in der Nähe sein, wenn die Gartenbeleuchtung einen Akku verbaut hat. Die Stimmungsleuchte Philips Hue Go beispielsweise verfügt über einen Akku, der zehn Stunden hält und so auch einen längeren Abend locker übersteht.

Sicherheit im Garten durch smarte Beleuchtung

Nicht nur zur Stimmung trägt die smarte Beleuchtung im Garten bei, sie erhöht auch die Sicherheit. Ein dunkler Außenbereich kann für die Partygäste schnell zur Stolperfalle werden oder sogar Verletzungsgefahren bergen. Helle Lichtspots in Beeten oder Markierungen in Form von Leuchtstreifen auf Treppenstufen sehen im Dunkeln schön aus, aber noch wichtiger: Sie schützen vor Verletzungen durch Stolpern oder Gegenlaufen. Auch hier gibt es von Philips Hue smarte Outdoor-Lösungen, die mit dem Smart-Home-System von RADEMACHER kompatibel sind. Der Philips Hue Lightstrip Outdoor beispielsweise wartet mit allen Vorteilen auf, die das Philips Hue White and Color Produktportfolio eint: Kompatibel mit Alexa und Google Assistant, bis zu 16 Millionen verschiedene Farben, installierbare Szenarien und Steuerung nach Zeitplänen.

Die Sicherheit erhöht sich durch smarte Beleuchtung im Garten allerdings nicht nur durch die Beleuchtung von Treppenstufen oder Gartenwegen: Eine intelligente Beleuchtung im Außenbereich kann auch als Anwesenheitssimulation genutzt werden, wenn die Bewohnerinnen und Bewohner im Urlaub sind. Über die HomePilot-App lässt sich die Beleuchtung per Zufallsprinzip oder nach festgelegten Zeiten steuern, was Einbrecher abschreckt. Wird der Außenbereich zusätzlich mit Bewegungsmeldern ausgestattet sorgen auch diese dafür, dass Personen, die sich unbefugt dem Haus nähern, wirkungsvoll abgeschreckt werden.

Weitere Informationen: https://www.rademacher.de