Interview mit MOBOTIX: Im Einsatz für die Energiebranche

DeinEnergieportal: “Die Light+Building ist ja dieses Jahr wegen des Corona-Virus verschoben worden. Was wären Ihre Messehighlights gewesen?”

Bild: Mobotix

Christian Heller, MOBOTIX Sales Director DACH: “MOBOTIX hatte Anwendungsbeispiele seiner neuen Plattform MOBOTIX 7 und der auf KI- und Deep Learning-Modulen basierenden Überwachungskamera M73 vorbereitet. Diese Videosicherheitslösungen ermöglichen den Anwendern durch den Einsatz branchenspezifischer Apps passgenaue Lösungen für verschiedenste Sektoren, zum Beispiel die Energiebranche.

In der Energiebranche müssen der Betrieb und die Arbeitssicherheit dauerhaft und zuverlässig gewährleistet sein. Störungen des Ablaufs, Schäden und Stromausfälle müssen verhindert werden. Es braucht ein durchdachtes Rundum-System, das große Herausforderungen meistert, denn Un- und Ausfälle haben oft gewaltige Folgen, es können Menschenleben bedroht sein. Reparaturen und Ausfälle sind extrem kostspielig.

Die App-unterstützen Videoüberwachungslösungen von MOBOTIX sind so konzipiert, dass sie Unregelmäßigkeiten oder Abweichungen nicht nur frühzeitig, sondern anhand von definierten und App-programmierten Parametern bereits im Vorfeld erkennen und Gegenmaßnahmen einleiten können.”

DeinEnergieportal: “Welche Entwicklungen kommen in der nächsten Zeit auf Ihr Unternehmen zu?”

Heller: “Wir wissen, dass unsere Produkte und Lösungen immer ein wenig komplexer und erklärungsbedürftig sind. Deshalb ist unser Partnernetzwerk für uns sehr wichtig. Je besser unsere Partner vor Ort uns kennen, je mehr wir sie unterstützen, desto besser profitieren die Endkunden vor Ort.

Mit der Fokussierung auf die einzelnen Märkte rüsten wir uns für die Zukunft. Die Anforderungen der Märkte werden sich auch weiterhin stetig und dynamisch entwickeln und erfordern Spezialwissen. Genau dieser Herausforderung müssen wir uns stellen, indem wir mit dieser Entwicklung nicht nur Schritt halten, sondern ihr möglichst immer einen Schritt voraus sind. Anwendungen, die durch KI unterstützt werden und mit Deep Learning arbeiten, werden den Unterschied ausmachen.”