Fertighaus-Hersteller setzt Ökologie und Ökonomie ganzheitlich um – sowohl im Hausbau als auch im eigenen Betrieb

Immer mehr Kunden, die sich für ein Fertighaus entscheiden, legen dabei Wert auf Nachhaltigkeit. Und diese beginnt beim Hersteller: Fingerhut Haus setzt diese Anforderungen auf allen Ebenen um – sowohl beim Hausbau als auch im eigenen Unternehmen und in der Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern. Die sinnvolle Nutzung natürlicher Ressourcen und Energie steht bei der Nachhaltigkeitsstrategie im Fokus. Diese Philosophie führt unter anderem dazu, dass Fingerhut ein beliebter Arbeitgeber ist. Die Mitarbeiterzahl ist jüngst auf 138 angestiegen – inklusive 14 Auszubildenden.

Wand ThermLiving von Fingerhut Haus (Bild: Figerhut Haus)

Die ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie von Fingerhut baut sich auf drei Säulen auf: Ökologie, Ökonomie und Soziokultur. Insbesondere die Schonung natürlicher Ressourcen steht dabei im Mittelpunkt.

Fingerhut baut ausschließlich mit streng qualitätsgeprüftem Konstruktionsvollholz aus heimischen Wäldern. Dies ist nachwachsend, langlebig und bietet große Vorteile in der Wärmedämmung, was für einen ausgeglichenen Energiehaushalt im Haus sorgt. Das von Fingerhut entwickelte ThermLiving-Konzept steht für die neuste Generation des umweltfreundlichen Bauens: Bei ThermLiving werden verschiedene wärmeschützende Bauteile eines Hauses zu einer ganzheitlichen, thermisch optimierten Außenhülle verbunden. Durch die diffusionsoffene Gebäudehülle wird das Raumklima konstant auf natürlichem Niveau gehalten.

„Wer nachhaltig baut, der sollte diesen Aspekt auch innerhalb der eigenen Unternehmenswände leben. Wir setzen an so vielen Stellen wie möglich auf regenerative Energien. Beispielsweise haben wir eine PV-Anlage auf dem Dach unserer Produktionshalle. Neben dem eigens produzierten Strom stellt Fingerhut Haus zudem Hackschnitzel zur internen Beheizung her. Zu Gunsten der Umwelt und der Archivierung gehen wir den Weg des papierlosen Büros“, erklärt Holger Linke, geschäftsführender Gesellschafter der Fingerhut Haus GmbH.

Mitarbeiterzuwachs und regionale Geschäftspartnerschaften

Das Nachhaltigkeitskonzept von Fingerhut zeigt sich auch auf der Mitarbeiterebene des Familienunternehmens. Viele Mitarbeiter stammen bereits aus der zweiten und dritten Generation vorheriger beziehungsweise bestehender Firmenmitglieder, aber stetig kommen auch neue Mitarbeiter hinzu. Im Jahr 2017 verzeichnete Fingerhut Haus 117 Mitarbeiter inklusive neun Auszubildenden. Heute sind es 138 Mitarbeiter inklusive vierzehn Auszubildenden.

Auch legt Fingerhut Haus Wert auf regional geprägte, langfristige Geschäftspartner und Lieferanten. Die Lieferanten sind immer in Deutschland ansässig und befinden sich oftmals im näheren Umfeld des Unternehmens. Somit erstreckt sich die Nachhaltigkeitsstrategie über alle Beteiligten im Prozess.

Weitere Informationen: www.fingerhuthaus.de