Warme Luft trocknet feuchte Keller

Feuchte Kellerräume lassen sich so gut wie nicht nutzen: Unangenehme Gerüche schränken die Nutzung stark ein. Textilien und Möbel bekommen Stockflecken oder Schimmel, so dass sie binnen kurzer Zeit Schaden nehmen. Renate Tröster aus der Oberpfalz hatte ein ähnliches Problem. „Früher war es immer kalt und gerade in den Sommermonaten feucht im Kellerraum. Durch die autarke Solar-Lüftung haben wir jetzt dort gratis Solarwärme, keine Feuchteprobleme mehr und es ist nun immer angenehm temperiert,“ so die Hausbesitzerin.

Um ein trockenes Raumklima zu gewährleisten, hat sich Renate Tröster bereits im Jahr 2014 einen vier Quadratmeter großen Twinsolar compact Kollektor, der autark und unabhängig vom Stromnetz ausschließlich mit Sonnenenergie arbeitet, auf das Dach ihrer Garage installieren lassen. „Die solarerwärmte Luft wird durch ein isoliertes Rohr durch die Garage geführt und unter der Kellerdecke eingeblasen. Seitdem sind keine Feuchtigkeitsschäden mehr aufgetaucht,“ freut sich Tröster.

Einen feuchten Raum oder Keller durch eine Abdichtung von außen trockenzulegen oder zu dämmen, erfordert einen sehr hohen baulichen Aufwand. Permanent zu heizen ist auch keine Alternative. Wesentlich einfacher und preiswerter ist es in vielen Fällen, ihn mit einer solaren Plusenergielüftung wie Twinsolar von Grammer Solar trocken zuhalten.

Weitere Informationen: www.grammer-solar.de

Schreibe einen Kommentar