Nachfrage aus Deutschland steigt bei Nordex zweistellig

DSC02773_1

Die Nordex SE profitiert weiter vom ihrer starken Position im deutschen Markt. So ist der Auftragseingang im Schlussquartal 2014 um etwa 36 Prozent auf um die 113 Megawatt gestiegen. Elf unterschiedliche Projektentwickler, Stadtwerke, Bürgerwindparks und Finanzinvestoren haben die 47 Turbinen für ihre Windparks bestellt. Gut 90 Prozent der Anlagen sind so genannte IEC3-Turbinen für windschwäche Standorte – ein Segment in dem Nordex seit mehreren Jahren über ein besonders wettbewerbsfähiges Produktprogramm verfügt. Zudem zeichneten Kunden Kaufverträge für die IEC2-Anlage N117/3000, die für windstärkere Gebiete zertifiziert ist.

Auch beim Bau der beauftragen Projekte zeigte Nordex im letzten Jahr eine erhebliche Leistungssteigerung. Inzwischen hat der Hersteller 169 Turbinen in seinem Heimatmarkt errichtet. Gegenüber 2013 entspricht das einem Wachstum von 64 Prozent.

„Die starke Nachfrage für unsere Produkte ist ein gutes Zeichen für die gesamte Mannschaft – insbesondere im Engineering und im Vertrieb. Unsere Kunden setzt immer eine hohe Liefersicherheit voraus. Und die haben wir jetzt eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Für das neue Jahr haben wir somit einen positiven Ausblick“, freut sich Nordex-Vorstand Lars Bondo Krogsgaard.

Weitere Informationen: www.nordex-online.com

[subscribe2]