Unverzichtbar: Der smarte Verwalter der Energiewende

Autorin/Redakteur: Patricia Rieth/gg

Wenn Heizungsbauer Birk Heim seine Kunden von nachhaltigen Heizungslösungen überzeugen will, spricht er erstmal nicht über CO2-Reduktion oder COP-Werte. Sein Hauptargument ist „Kein Verzicht!“. Die Entscheidung für eine nachhaltige Heizungslösung und gegen den Verbrauch fossiler Ressourcen ist eben nicht mit Verzicht verbunden. Kein Verzicht auf Komfort, Leistung und Hightech bei gleichzeitiger Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen und voller Förderfähigkeit der Anlage. Elektromeister David Wingerter aus Offenbach an der Queich im südlichen Rheinland-Pfalz hat das beim Bau seines Einfamilienhauses nach KFW-40-Standard überzeugt. Im Keller arbeitet deswegen eine Sole-Wärmepumpe Compress 7800i LW, die in Kombination mit einer Photovoltaikanlage und einem Energiespeicher intelligent von einem Bosch Energiemanager gesteuert wird. Der einzige Verzicht, den Familie Wingerter dabei übt, ist der auf fossile Energie.

Eigentümer David Wingerter ist begeistert vom Bosch Energiemanager: „In den Sommermonaten lief die Anlage sogar zu 100 Prozent autark.“ (Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH, Fotograf: André Wagenzik, Jeschenko MedienAgentur Berlin GmbH)

Etwas tun, um in der Zukunft autarker zu sein

David Wingerter hatte bei der Planung seines neuen Einfamilienhauses nach KfW-40-Standard drei Wünsche: Ein sicheres Zuhause für die Familie mit jungen Zwillingen, eine Hausplanung ganz nach den eigenen Vorstellungen und eine einfache, nachhaltige und möglichst autarke Energieversorgung. Für Wingerter stand fest, dass er bei der Energieversorgung mit einer Sole-Wärmepumpe in Kombination mit einer Photovoltaikanlage und Energiespeicher seinen Wünschen nach Autarkie und Nachhaltigkeit am nächsten kommt. Doch schnell bemerkte er, dass nur wenige Anlagen wirklich „smart“ waren. Bosch Experte Philip Greifenhagen empfahlt daher die Compress 7800i LW in Kombination mit dem Bosch Energiemanager. Die intelligente und energiesparende Technik erfreute nicht nur den Eigentümer, sondern ebenfalls den einbauenden Heizungsinstallateur Birk Heim.

Im Keller arbeitet eine Sole-Wärmepumpe Compress 7800i LW, die in Kombination mit einer PV-Anlage und einem Energiespeicher intelligent vom Bosch Energiemanager gesteuert wird (Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH, Fotograf: André Wagenzik, Jeschenko MedienAgentur Berlin GmbH)

Eine handliche Premiere

Auch ein erfahrener Heizungsbauer erlebt einmal eine Premiere: „Für mich war die Compress 7800i LW die erste Bosch Sole-Wärmepumpe, die ich eingebaut habe“, erklärt Heim und lobt das Anlagenkonzept. „Das fängt schon bei der Planung an. Alles ist richtig dimensioniert, die Hydraulik ist vorkonfiguriert und ein kompetenter Ansprechpartner ist beim Einbau sofort zur Stelle.“ Der Installationsaufwand beschränke sich dann auf ein Minimum, so Heim weiter: „Die Wärmepumpen-Einheit besteht aus zwei handlichen Modulen, die zu zweit leicht in den Keller getragen werden können. Durch das Baukastenprinzip passen die Teile perfekt zusammen und ein Techniker kann die Anlage allein komplett aufbauen. Der Speicher passt optisch perfekt zur Inneneinheit, das sieht klasse und aufgeräumt aus.“ Die Einrichtung des Energiemanagements ist selbsterklärend und per Smartphone oder Tablet schnell realisiert. Die Anlage von David Wingerter kann Birk Heim per Software HomeCom Pro aus der Ferne verwalten. Wichtige Einstellungen der Anlage können hier ohne Vor-Ort-Termin vorgenommen werden.

Heizungsbauer Birk Heim ist begeistert, dass die Wärmepumpen-Inneneinheit aus zwei handlichen Modulen besteht, die man leicht zu zweit in den Keller tragen kann. Durch das Baukastenprinzip passen die Teile perfekt zusammen und ein Techniker kann sie allein komplett aufbauen. (Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH, Fotograf: André Wagenzik, Jeschenko MedienAgentur Berlin GmbH)

Ein Energiemanager, der wirklich intelligent managt

Der Energiemanager von Bosch ist eine Smart Home Anwendung, die wie ein intelligenter Stromverteiler arbeitet und dabei das Zusammenspiel von Wärmepumpe, PV-Anlage, Wechselrichter und Stromspeicher sowie weiteren smarten Verbrauchern wie Haushaltsgeräten steuert. Er optimiert Energieströme im Haushalt und reduziert damit die Stromkosten. Die Notwendigkeit eines Energiemanagements ergibt sich aus der stark schwankenden Verfügbarkeit des selbsterzeugten PV-Stroms. Bei Bewölkung oder Dunkelheit müsste mangels PV-Strom teurer Netzstrom für den Betrieb der Wärmepumpe bezogen werden und bei PV-Strom-Überschuss am Tage wird der selbsterzeugte Strom wenig effizient eingespeist.