Brötje bringt neue Trinkwasser-Wärmepumpe

Brötje bringt eine runderneuerte Version seiner Trinkwasser-Wärmepumpe auf den Markt. Die “BTW B” vereint laut Angaben des Herstellers eine verbesserte Bedienungsführung mit ansprechender Optik und kompakten Maßen. Darüber hinaus soll auch die Erwärmung des Trinkwassers nachhaltiger und effizienter erfolgen, als mit dem Vorgängermodell. Das neue Produkt lässt sich – je nach Bedarf – sowohl mit Raum-, als auch mit Außenluft betreiben.

Eine runde Sache: Die Trinkwasserwärmepumpe BTW B Serie mit neuem Kondensatorsystem, schalloptimierter Verkleidung und emissionsarmer Kältetechnik. Im Bild die Variante BTW S 250 B mit Wärmetauscher. (Bild: August Brötje GmbH, Rastede)

Dank ihrer schadstoffarmen Kältetechnik eignet sich die BTW B für die Aufstellung in Innenräumen. Das natürliche Kältemittel R290 ermöglicht einen besonders klimaschonenden Betrieb. Dabei kommt die Einheit mit nur 150 Gramm Kältemittel aus – eine Einsparung von 90 Prozent im Vergleich zum Vorgängermodell. Hinsichtlich des Betriebsgeräusches gehört die BRÖTJE Trinkwasserwärmepumpe zu den leisesten auf dem Markt. Bei 49 dB (A) Schallleistung läuft sie um 8 dB (A) ruhiger als die Vorgängerin. Mit einem beachtlichen COP von bis zu 3,48 (ausführungsabhängig) erreicht sie Trinkwassertemperaturen von maximal 75 Grad.

Bestellbar ist die BTW B wahlweise mit 200 oder 250 Litern Tankvolumen. Die neuen Modelle sind nur 1.620 beziehungsweise 1.840 Millimeter hoch und finden so auch unter niedrigen Raumdecken Platz. Beide Größen werden auf Wunsch in der Variante S mit integriertem Wärmetauscher von 21,5 kW Leistung geliefert. Dieser erlaubt eine Beladung der Trinkwasserwärmepumpe mit zusätzlicher Energie, zum Beispiel aus einem vorhanden Heizsystem oder aus einer alternativen Quelle. Die Bedienung geht schnell und intuitiv von der Hand, über die intelligente IWR Regelung mit übersichtlicher Oberfläche, Drehrad und Klartextfunktion. Eine ausgereifte Technik zeitgemäßer Warmwassergewinnung, die sich unkompliziert integrieren lässt – im Bestand, im Neubau und insbesondere dort, wo keine Solarthermie zur Verfügung steht.

Weitere Informationen: www.broetje.de