eQ-3 bringt das Homematic-IP-Keypad

Das Homematic-IP-Keypad soll den Haustürschlüssel ersetzen. Es verfügt über ein beleuchtetes Tastenfeld. Nutzen die Hausbewohnerinnen und Hausbewohner dieses, um ihren geheimen Zugangscode einzugeben, so öffnet der Türschlossantrieb von Homematic IP die Haustür. Zeitgesteuerte Zugriffsberechtigungen und acht individuelle Zahlencodes ermöglichen es, genau festzulegen, wer das Haus wann betreten darf. Das Keypad lässt sich darüber hinaus auch nutzen, das Garagentor zu öffnen und zu schließen, den Alarmmodus zu aktivieren und die Beleuchtung zu steuern.

Das beleuchtete Tastenfeld des Homematic-IP-Keypad ist zu jeder Zeit leicht zu bedienen ((C) eQ-3 AG)

Einmal nicht aufgepasst und – klack – fällt die Tür ins Schloss. In einem konventionellen Haus bleibt jetzt nur der Anruf beim teuren Schlüsseldienst. Wer dagegen smart wohnt, steht daheim nie mehr vor verschlossener Tür: Das Homematic-IP-Keypad ist die ideale Ergänzung zum Homematic-IP-Türschlossantrieb. Fest an der Außenwand montiert, sendet das Keypad nach der korrekten Eingabe eines vier- bis achtstelligen Codes den Befehl zum Öffnen an den Türschlossantrieb im Innern. Eine direkte Funkverbindung zwischen den Geräten garantiert die störungsfreie Kommunikation auch ohne Internetverbindung. So steht das eigene Zuhause den Bewohnern wirklich immer offen, selbst wenn der Schlüssel oder das Smartphone mal nicht zur Hand sind. 

Individuelle Zutrittsberechtigungen

Mit Hilfe der kostenlosen Homematic-IP-App lassen sich in wenigen Schritten persönliche Codes für alle Benutzer festlegen, anpassen und bei Bedarf auch sperren. Besonders praktisch sind zeitlich beschränkte Zutrittsberechtigungen. So können Gäste, der Babysitter oder Haushaltshilfen zwar eigenständig ein- und ausgehen, jedoch nur an vorher festgelegten Tagen und zu bestimmten Zeiten. Das Zutrittsprotokoll zeichnet jeden Öffnungsversuch zuverlässig auf. 

Als echt smartes Gerät kann das Homematic IP Keypad aber noch deutlich mehr, als „nur“ die Haustür öffnen. Mit verschiedenen Codes steuern Benutzer auch das Garagentor, aktivieren die Beleuchtung oder schalten die Alarmfunktionen ihres Homematic-IP-Smart-Homes ein: Versucht jemand einzudringen, während der Hüll- oder Vollschutz aktiviert ist, melden Tür- und Fensterkontakte sowie Präsenz- und Bewegungsmelder den Einbruchsversuch per Push-Nachricht auf dem Smartphone und alle verbundenen Alarmsirenen werden aktiviert. 

Sicher und zuverlässig

Genau wie alle anderen sicherheitsrelevanten Homematic IP Produkte ist das Keypad mit einem Sabotagekontakt versehen, der Manipulationsversuche vereitelt. Digitale Angriffe wehrt Homematic IP ebenso zuverlässig ab: Als einziges Smart-Home-System wurde es bereits zum fünften Mal durch den renommierten VDE für IT-, Protokoll- und Datensicherheit zertifiziert. Auch AV-Test bescheinigt Homematic IP ein „hohes Sicherheitsniveau“ und lobt darüber hinaus den sparsamen Umgang mit Daten als „vorbildlich“. Die gesamte Nutzung des Systems erfolgt anonym, lediglich die IP-Adresse wird aus technischen Gründen verschlüsselt erfasst. Rückschlüsse auf die Identität oder das Nutzerverhalten sind nicht möglich.

Das neue Homematic-IP-Keypad kann online, im stationären Handel sowie beim qualifizierten Fachbetrieb erworben werden. Vorbestellungen sind ab sofort möglich.

Weitere Informationen: www.homematic-ip.com und www.eQ-3.de