Produkt des Monats: WLAN-Messsteckdose von Sygonix

Dr. Götz Güttich

Die WLAN-Messsteckdose von Sygonix ist eine smarte Steckdose, die sich über eine App oder Amazons Sprachassistentin Alexa steuern lässt. Sie arbeitet bei Bedarf auch mit der Conrad-Connect-Plattform zusammen. Wir haben sie im praktischen Betrieb unter die Lupe genommen.

Bild: Sygonix/Conrad

Zum Lieferumfang der Lösung gehört neben der Steckdose auch ein Zettel mit Bedienungsinformationen. Dieser besagt unter anderem, dass man zur Einrichtung des Produkts eine App namens Smart Living verwenden solle. Eine solche App existiert nicht, es ist damit aber offensichtlich die Smart-Life-App gemeint, die bei uns wegen eines anderen Tests (Produkt des Monats: Smarte LED-Lampe und Smarte Steckdosenleiste – Sysbus) schon länger in Betrieb war. Dieser Test erklärt auch im Detail, wie sich die App einrichten lässt, so dass wir uns diese Beschreibung hier sparen können.

Da wir “Smart Life” schon nutzten, mussten wir die App für den aktuellen Test nicht erst herunterladen und installieren und es war auch nicht erforderlich, ein Benutzerkonto anzulegen. Stattdessen reichte es aus, die Steckdose in der App über das Plus-Symbol oben links und die Auswahl von „Steckdose (Wi-Fi)“ hinzuzufügen. Nachdem wir die Sygonix-Lösung durch einen längeren Druck auf die integrierte Taste in den Paarungsmodus versetzt hatten, fand die App die Steckdose und band sie in unsere Umgebung ein.

Danach konnten wir die Steckdose (die man laut Dokumentation nur an einer Wandsteckdose betreiben darf, also nicht an Steckerleisten und Ähnlichem) über die App ein- und ausschalten, Zeitpläne für die Steckdose anlegen, Szenen für die Automatisierung definieren, die die Steckdose verwendeten und – da wir den Alexa-Skill der App bereits aktiviert hatten – die Steckdose per Sprachsteuerung bedienen. Das funktionierte alles problemlos und „Out of the box“. Genauso kann man im Betrieb unter dem Steckdoseneintrag im Unterpunkt „Elektrisch“ auch sehen, wie viel Strom von den angeschlossenen Geräten verbraucht wurde. Das ist sehr praktisch, wenn es darum geht, den Stromverbrauch eines Geräts zu bestimmen, das über eine Steckdose mit Strom versorgt wird, die nicht einsehbar ist und an der man deswegen keinen lokalen Stromzähler verwenden kann.

Neben dem Hinweis zur zu verwendenden App enthält der Zettel mit den Benutzerhinweisen noch einen QR-Code und einen Link zur Conrad-Webseite, über den man das Benutzerhandbuch herunterladen können soll. Dort steht, das Handbuch sei unter dem Link „Aktuelle Bedienungsanleitungen“ erhältlich. Das funktioniert leider nicht, der Code und der Link führen ins Leere. Sucht man auf der Webseite nach Begriffen wie “Steckdose”, “WLAN” oder der Bestellnummer des Produkts “2318451”, so findet die Suchfunktion nichts.

Nur wenn man nach dem Begriff “Sygonix WLAN Messsteckdose” sucht, kommt man an das Handbuch. Dieses erklärt nochmals im Detail den Umgang mit der App, bringt aber weiter kaum neue Erkenntnisse, so dass sich der Suchaufwand in den meisten Fällen nicht lohnen dürfte.

Fazit

Die Steckdose ist extrem nützlich, lässt sich leicht in Smart-Home-Umgebungen einbinden und zeigt auch unserer Meinung nach recht zuverlässig den Stromverbrauch der angeschlossenen Geräte an. Was den beiliegenden Handzettel angeht und auch die Art und Weise, wie man an das Handbuch kommt, sollte Conrad aber für eine bessere Benutzererfahrung sorgen.

Anmerkung:

Conrad hat uns das Produkt für diesen Test kostenlos und dauerhaft zur Verfügung gestellt. Der Bericht wurde davon nicht beeinflusst und bleibt neutral und unabhängig, ohne Vorgaben Dritter. Diese Offenlegung dient der Transparenz.